Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. September 2019 

Morris


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Morris (Maurice de Bevére) (* 1. Dezember 1923 in Courtrai (Belgien); † 16. Juli 2001 in Brüssel ) war der Zeichner und teilweise der der Comic-Serie Lucky Luke .

Nach einer Zeichner-Ausbildung arbeitet Morris ab 1943 in einem Trickfilmstudio. 1945 wurde er von den Editions Dupuis dem Herausgeber des Comic-Magazins Spirou angestellt. Dort traf er mit Jijé Will Paape und anderen bekannten Zeichnern zusammen.
Wegen seiner Vorliebe für die amerikanische wollte er einen neuen Wild West-Comic machen. erste Lucky Luke Geschichte erschien 1946 im später sehr berühmt gewordenen Almanach Spirou . Das erste eigentliche Album erschien 1949 .
Nun folgte zusammen mit Franquin und Jijé ein fünfjähriger Studienaufenthalt in USA . In New York lernte er den Franzosen René Goscinny kennen der nach der Rückkehr nach ab 1955 bis zu seinem Tod ( 1977 ) die Geschichten für Lucky Luke schrieb den eigentlichen Text schrieb immer Morris.

Verglichen mit anderen Comic-Serien sind bei zwei Dinge speziell zu erwähnen:

  • In seinen Comics gibt es wenig Wortspiele.
  • Trotz Karikaturen und Übertreibungen sind seine Zeichnungen realistisch. Landschaften Hintergründe und Nebenfiguren existieren größtenteils

1988 wurde Morris mit einem Spezialpreis der (Welt-Gesundheits Organisation der UNO ) ausgezeichnet weil er seinem Cowboy Lucky das Rauchen seit 1983 erfolgreich abgewöhnt hatte.
Er verstarb 2001 in seinem Haus in Brüssel .



Bücher zum Thema Morris

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Morris.html">Morris </a>