Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Muckefuck


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Muckefuck ist eine Bezeichnung für Kaffee -Ersatzgetränke. Diese werden typischerweise aus Gerste Malz Roggen Eicheln Bucheckern Feigen oder Zichorien gewonnen. Andere gängige Bezeichnungen sind Landkaffee oder Zichorienkaffee .

Schon in Babylon im antiken Ägypten und im Europa des Mittelalters war dieses Getränk bekannt. Besonders in wenn Bohnenkaffee knapp wurde ist verstärkt auf diesen zurückgegriffen worden. Friedrich der Große verbot 1780 den Übersee-Kaffee für das einfache Volk jedoch die industrielle Produktion von "Preußenkaffee". 1797 gab es in seinem Reich bereits Fabriken für Kaffeeersatz. In Frankreich machte die Napoleons den "Café du Continent" salonfähig. Heute Landkaffee eine magenfreundliche und koffeinfreie Alternative zum herkömmlichen Kaffee. Er wird Instantgetränk angeboten.

Für die etymologische Herkunft des Wortes es zwei Erklärungen:

  • Preußische Soldaten sollen die Bezeichnung "Mocca faux" "falscher Kaffee") 1870 während des deutsch-französischen Krieges eingedeutscht haben.
  • Wahrscheinlicher ist dass es sich um Zusammensetzung aus "Mucken" ("brauner Holzmulm") und "fuck" handelt. Der Ausdruck könnte aus Westfalen stammen.

Weblinks



Bücher zum Thema Muckefuck

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Muckefuck.html">Muckefuck </a>