Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Myon


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Myon ist ein Elementarteilchen das dem Elektron ähnelt jedoch eine deutlich höhere Masse 6 MeV statt 0 511 MeV) aufweist. Wie das ist es mit einer Elementarladung negativ geladen besitzt einen halbzahligen Spin. Beide unterliegen nicht starken Wechselwirkung. Das Antiteilchen des Myons das Anti-Myon ist wie das Positron einfach positiv geladen.

Dem Standardmodell zufolge sind Elektron und Myon verwandte Beide gehören zur Klasse der Leptonen nur dass das Elektron zur ersten drei Familien gehört das Myon zur zweiten. entsprechende Teilchen der dritten Familie - das ist ebenfalls bereits nachgewiesen worden.

Die mittlere Lebensdauer eines freien Myons beträgt 2 2 · 10 -6  s. Es zerfällt in ein Myon- Neutrino ein Anti-Elektron-Neutrino und ein Elektron. Das zerfällt analog nur dass jeweils die Antiteilchen vorgenannten Teilchen entstehen. Zusätzlich können beim Zerfall Gammateilchen ( Photonen ) erzeugt werden. Dem Standardmodell zufolge wird der Zerfall des Myons ein W-Boson (siehe auch Boson ) vermittelt.

Myonen (aber nicht Antimyonen) können aufgrund Ladung wie Elektronen an Atomkerne gebunden werden. ist der zugehörige Bohrsche Radius der "Myonbahn" den Atomkern im Verhältnis der Massen von Elektron und Myon kleiner. Die ist dass die Myonen viel stärker gebunden als die Elektronen. Üblicherweise gehen Myonen schon nach dem Einfang in einen 1s-Zustand über. schweren Atomkernen liegt aufgrund der kleinen Bahnradien großer Teil der Myon-Aufenthaltswahrscheinlichkeit im Atomkern. Dort es dann zum inversen Betazerfall kommen bei dem das Myon absorbiert ein Proton in ein Neutron verwandelt wird. Hierbei entsteht zusätzlich ein sowie eventuell eines oder mehrere Gamma-Quanten. Der entstandene Atomkern ist in vielen Fällen radioaktiv . Durchläuft dieser in der Folge einen Beta-Zerfall wird wieder der originale Atomkern hergestellt.

Da das gebundene Myon einen Teil Kernladung abschirmt verschieben sich die Energieniveaus aller gebundenen Elektronen. Es können sich jedoch weiterhin Elektronen gleichzeitig mit einem Myon im 1s-Zustand Das Verbot dass sich keine zwei Fermionen im gleichen Zustand aufhalten können gilt für verschiedenartige Teilchen wie Elektron und Myon.

Myonen sind einer der wesentlichen Bestandteile so genannten Höhenstrahlung . Sie werden in großer Höhe gebildet energiereiche kosmische Teilchen (vor allem Protonen und Alpha-Teilchen ) auf die Atmosphäre treffen. Durch relativistische Zeitdilatation können sie trotz der kurzen Halbwertszeit Erdoberfläche erreichen. Auf Meereshöhe werden in Deutschland 200 Myonen pro Sekunde und Quadratmeter gezählt.



Bücher zum Thema Myon

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Myonen.html">Myon </a>