Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. September 2019 

Nümbrecht


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Nümbrecht ist eine Gemeinde im Süden des Oberbergischen Kreises im südlichen Nordrhein-Westfalen innerhalb des Regierungsbezirks Köln . Die Gemeinde besitzt den Status eines Kurortes".

Inhaltsverzeichnis

Fakten in Kürze

  • 350 m ü. NN
  • Gemeindefläche 72 km²
  • ca. 17.000 Einwohner:
    • Hauptort mit rund 6.000 Einwohnern
    • ca. 90 Dörfer mit 11.000 weiteren

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Aussichtsturm

Aussichtsturm auf dem "Lindchen" in Nümbrecht m über NN 154 Stufen 30 m Weitblick bis zum Rhein ( Siebengebirge ) und bis zum Rothaargebirge .

Amiger Stollen

Eisenerzstollen ca. 200 bis 300 Jahre alt. Stollen liegt unterhalb der Alfred-Lang-Schutzhütte unterhalb des im Waldgebiet "In der Goldkaule" Stollenlänge ca. Meter. Nach der Überlieferung soll der Stollen bis zum Dorf Ödinghausen führen. Heute ist Eingang mit einem Gitter verschlossen und nur naturgeschützten Fledermäuse wissen wie tief der Stollen wirklich

Benroth

" Ökologisches Dorf der Zukunft ". Das "Ökodorf" Benroth liegt ca. 5 von Nümbrecht entfernt. Die ökologische Umgestaltung durch und größere Maßnahmen (z.B. Feuchtbiotop Trockenmauern Hecken Entsiedlungen) lässt sich im Erscheinungsbild des ablesen so dass sich ein Besuch insbesondere den Monaten Mai bis Oktober lohnt. Führungen Anmeldung möglich. Der ca. einstündige Weg ("Ökomeile") das Dorf ermöglicht einen interessanten Einblick in Projekt.

Fachwerk

Besonders im Ort Bruch nordöstlich von stehen gut erhaltene Fachwerkhäuser die zum größten Teil aus dem Jahrhundert stammen. Teilweise wurden Sie auf den der vorherigen Häuser erbaut.

Dicke Steine

Quarzit -Härtlinge aus der Devonzeit Alter: ca. 350 Mio Jahre. Die wurden durch Erosion aus dem weicheren Meergestein freigewaschen. Fundstätte Seelilie und Armkiemer (also keine Findlinge aus Eiszeit oder gar Meteoriten wie früher angenommen wurde).

Hexenweiher

Zwei Teiche (Weiher) unterhalb des Dorfes Ob im Mittelalter wie angenommen hier noch so genannte Hexenproben " durchgeführt wurden ist historisch nicht belegt Hexen wurden "geschwemmt" d.h. sie wurden an und Füßen gefesselt in einen Teich geworfen. sie unter galten sie als unschuldig. Meist es aber: "Sie sind artig geschwommen." Dann ihr Schicksal aber auch besiegelt.). Immerhin haben Schloss Homburg (siehe unten) Hexenprozesse stattgefunden; z.B. wurden am 14. September 1631 sechs Frauen aus dem Oberkirchspiel auf einer solchen Anklage hingerichtet (sie wurden übrigens Schärfe des Schwertes begnadigt da sie freiwillig und noch über die Anklage hinaus - hatten).

Kirchen

Die 1000jährige ehrwürdige Schlosskirche in Nümbrecht baugeschichtlich einer der interessantesten Sakralbauten des Oberbergischen Kreises : Wuchtiger romanischer Turm schwere mittelalterliche Pfeiler Gurtbögen im Innenraum zartgegliederter gotischer Chor flache Gewölbe aus dem Ende des Jahrhunderts barocke Turmhaube und bemerkenswerte ebenfalls barocke

Bunte Kerke (Kirche mit mittelalterlichen Wandgemälden) in Marienberghausen. Durch wiederholte Umbauten sich das Gotteshaus deutlich von anderen mittelalterlichen Wehrkirchen . Von der ursprünglichen Kirche ist nur der Westturm aus dem 12. Jahrhundert vorhanden. spätgotische Bildbestand im Inneren ist jedoch erhalten Die bekannten Themen der Wandgemälde kamen 1910 einem Orgelumbau wieder zum Vorschein nachdem sie der Reformationszeit alle übertüncht worden waren. Die Kirche eine der wenigen im Rheinland die einen unverfälschten Bestand an spätgotischer aufweist.

Marienberghausen

1969 und 1991 war Marienberghausen Sieger Bundeswettbewerb " Unser Dorf soll schöner werden " und "Geburtsort" der Oper Hänsel und Gretel die hier von Engelberth Humperdinck komponiert auch erstmalig aufgeführt) wurde.

Oberbergische Postkutsche

Von Mai bis Ende Oktober jeweils samstags und sonntags verkehrt zwischen Nümbrecht und Wiehl ein Nachbau der Postkutsche der kaiserlichen um 1871.

Säulenbrunnen im Kurpark

Der Säulenbrunnen ist ein Werk des Michael Schwarze. Entstanden anlässlich der Landesgartenschau in Nümbrecht 1974. Die Figuren des symbolisieren den uralten Willen des Menschen sich Zwängen des Lebens zu befreien. Die weiblichen Symbol der Schönheit und Fruchtbarkeit . Die Fäuste: Ausdruck der Gewalt und der Durchsetzungsfähigkeit. Die Hand : Zeichen des Begreifens und Schaffens. Das Bein: Zeichen des Fortschritts und der Eroberung.

Schloss Homburg

Alte Höhenburg. Erbaut teilweise aus Steinen an der Stelle der ehemaligen Wasserburg "Holstein". Die Wasserburg wurde in der Hälfte des 13. Jahrhunderts von Graf Gottfried ersten Grafen von Sayn aus dem Hause käuflich erworben. Schloss Homburg ist Museum des Oberbergischen Kreises. In unmittelbarer Nähe: und Getreidemühle und Backhaus. Außerdem ist im "Roten (ehemaliges Wirtschaftsgebäude "Zehntscheuer des Schlosses") der Sitz Biologischen Station Oberberg. Aufgabengebiet: Wissenschaftliche und praktische der oberbergischen Naturschutzgebiete und verschiedener Landschaftspflegeprojekte.

Söhne und Töchter der Gemeinde

Kirchengemeinden

  • Evangelische Kirchengemeinde Nümbrecht Alte Poststr. 2 Nümbrecht Telefon (02293) 6772
  • Evangelische Kirchengemeinde Marienberghausen In den Fluren 51588 Nümbrecht-Marienberghausen Telefon (02293) 1778

Literatur

  • Marion Geldmacher Die Anfänge von Nümbrecht und Homburg Schriften zur Rheinischen Geschichte Bd. 4 1980
  • Karl Heckmann Geschichte der ehemaligen Reichsherrschaft Homburg an der Bonn 1939
  • Heinrich Schild Chronik der Gemeinden Nümbrecht und Marienberghausen Nümbrecht 1977

Weblinks


Kommunen im Oberbergischen Kreis :
Bergneustadt | Engelskirchen | Gummersbach | Hückeswagen | Lindlar | Marienheide | Morsbach | Nümbrecht | Radevormwald | Reichshof | Waldbröl | Wiehl | Wipperfürth |




Bücher zum Thema Nümbrecht

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/N%FCmbrecht.html">Nümbrecht </a>