Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 23. August 2019 

Neon


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eigenschaften
Fluor - Neon
He
Ne
Ar  
 
 

Allgemein
Name Symbol Ordnungszahl Neon Ne 10
Serie Edelgase
Gruppe Periode Block 18 (VIIIA) 2 p
Dichte Mohshärte 0.8999 kg/m 3 (273 K) k.A.
Aussehen farblos
Atomar
Atomgewicht 20.1797 amu
Atomradius (berechnet) k.A. (38) pm
Kovalenter Radius 69 pm
van der Waals-Radius 154 pm
Elektronenkonfiguration [ He ]2 s 2 2p 6
e - 's pro Energieniveau 2 8
Oxidationszustände ( Oxid ) 0 (k.A.)
Kristallstruktur kubisch flächenzentriert
Physikalisch
Aggregatzustand ( Magnetismus ) gasförmig ( unmagnetisch )
Schmelzpunkt 24.56 K (-248.59° C )
Siedepunkt 27.07 K (-246.08°C)
Molares Volumen 13.23 × 10 -3 m 3 /mol
Verdampfungswärme 1.7326 kJ/mol
Schmelzwärme 0.3317 kJ/mol
Dampfdruck k.A.
Schallgeschwindigkeit 936 m/s bei 293.15 K
Verschiedenes
Elektronegativität k.A.
Spezifische Wärmekapazität 103 J/(kg*K)
Elektrische Leitfähigkeit k.A.
Wärmeleitfähigkeit 0.0493 W/(m*K)
1. Ionisierungsenergie 2080.7 kJ/mol
2. Ionisierungsenergie 3952.3 kJ/mol
3. Ionisierungsenergie 6122 kJ/mol
4. Ionisierungsenergie 9371 kJ/mol
5. Ionisierungsenergie 12177 kJ/mol
6. Ionisierungsenergie 15238 kJ/mol
7. Ionisierungsenergie 19999.0 kJ/mol
8. Ionisierungsenergie 23069.5 kJ/mol
Stabilste Isotope
Isotop NH längste t 1/2 ist 3.38 m (Ne-24)
20 Ne 90.48% Ne ist stabil mit 10 Neutronen
21 Ne 0.27% Ne ist stabil mit 11 Neutronen
22 Ne 9.25% Ne ist stabil mit 12 Neutronen
NMR-Eigenschaften
21 Ne
Kernspin 3/2
gamma / rad / T 2.112e7
Empfindlichkeit 0.0025
Larmorfrequenz bei B="4".7 T 15.8 M Hz
SI -Einheiten und Standardbedingungen werden benutzt
sofern nicht anders angegeben.

Neon ist ein chemisches Element im Periodensystem der Elemente mit dem Symbol Ne und der Ordnungszahl 10.
Das farb- geschmack- und geruchlose Edelgas Bestandteil der Luft.

Inhaltsverzeichnis

Bemerkenswerte Eigenschaften

Neon ist das zweitleichteste Edelgas. Wie Edelgase hat es eine abgeschlossene Achterschale und keine chemischen Verbindungen. In Gasentladungsröhren leuchtet es Durch Zusatz von Quecksilberdampf auch blau.
Neon hat auf das Volumen bezogen eine größere "Kältekapazität" als Helium und eine 3-mal große Kältekapazität wie Wasserstoff .
Unter den Edelgasen hat es die größte und den größten Entladestrom.

Anwendungen

Das rote Licht der Neonröhren kann Reklameleuchte verwendet werden. Heutige "Neonröhren" sind aber mit Quecksilberdampf gefüllte Leuchstoffröhren deren Glaskolben mit Luminophoren (Farbstoffe) zur Erzeugung der entsprechenden Farben sind.
Weitere Anwendungen:
  • Signal- und Kontrollleuchten Glimmlampen
  • Stroboskoplampen
  • Niederdruck-Natriumdampflampen
  • Digital-Leuchtanzeigen
  • Überspannungsschutz- Blitzschutzeinrichtungen
  • Thyratrons
  • Bildschirmröhren
  • Helium-Neon-Laser; zum Beispiel als Zeigestockersatz
  • flüssiges Neon als Kältemittel in Kühlanlagen

Geschichte

Neon (griechisch neos für neu) wurde 1898 von Sir William Ramsay und Morris William Travers entdeckt.

Vorkommen

das seltene Element Neon kommt atomar der Luft vor. Die technische Gewinnung erfolgt als bei der "Luftzerlegung".

Verbindungen

Als Edelgas bildet Neon unter Normalbedingungen chemischen Verbindungen.

Weblinks



Bücher zum Thema Neon

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Neon.html">Neon </a>