Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Januar 2019 

Nepal


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
( Details )

Amtssprache Nepali
Hauptstadt Kathmandu
Staatsform Konstitutionelle Monarchie
König Gyanendra Bir Bikram Shah Dev
Regierungschef Surya Bahadur Thapa
Fläche 140.797 km²
Einwohnerzahl 25.873.917
Bevölkerungsdichte 184 Einwohner pro km²
Währung Nepalesische Rupie
Zeitzone UTC +5:45
Nationalhymne Ras Triya Gaan
Kfz-Kennzeichen
Internet-TLD .np
Vorwahl +977
Das Königreich Nepal (नेपाल) ist ein Staat in Südasien. Es an China und Indien .

Inhaltsverzeichnis

Basisdaten

Politik

Maoistische Rebellen kämpfen seit dem Jahr für den Sturz der Monarchie in dem Bei dem Guerillakrieg kamen bisher mehr als Menschen ums Leben. Die Kämpfe haben seit 2003 wieder zugenommen nachdem die Rebellen einen aufkündigten. So wurden am 22. März 2004 im Westen des Landes mehrere Hundert bei Gefechten getötet.

Geographie und Klima

Nepal liegt am Südhang des Himalaya und lässt sich geographisch wie auch in drei Zonen einteilen.

Im Süden befindet sich das Terai kleiner Streifen an der Grenze zu Indien nördliche Teil der Ganges-Tiefebene. Dort herrscht tropisches Der tiefste Punkt Nepals liegt im Südosten ist ca. 80 m über dem Meeresspiegel. fruchtbare Boden dort ist im Gegensatz zu meisten anderen Gebieten Nepals gut für landwirtschaftliche geeignet.

Die mittlere Zone ist das sogenannte und besteht aus den Vorbergen des Himalaya. sind bis etwa 4000 m Höhe noch Und auch im Winter sinkt die Schneefallgrenze unter 2000 m. Diese Zone bedeckt mit den größten Teil des Landes mit einer von 500m bis 3000m. Hier befindet sich Kathmandu die Hauptstadt des Landes. Es wird auf fruchtbarem Boden betrieben jedoch im mühsamem

Erst das nördliche Drittel des Landes man dort als Hochgebirge. An der Grenze Tibet liegt der Mt. Everest mit 8848 m Höhe höchste Berg Welt.

Das Königreich Nepal befindet sich in und erstreckt sich vom 26. bis 30. Breiten- und vom 80. bis 88. östlichen und umfasst eine Fläche von 140.797 km² etwa 136.800 km² Landfläche sind die restlichen km² Binnengewässer. Nepal liegt zwischen den beiden Staaten der Erde: Die tibetische Region von China im Norden und Indien im Süden Westen und Osten. Nepal an die indischen Bundesstaaten Uttaranchal Uttar Pradesh Bihar Westbengalen und das annektierte Königreich Sikkim (von West nach Ost).

Im Norden liegt ein großer Teil Himalaja-Gebirges u. a. der Mount Everest dessen mit 8848 m ü. NN den höchsten der Erde darstellt und sieben weitere der höchsten Berge der Erde. Der tiefste Punkt liegt auf gerade einmal 70 m ü. bei Kencha Kalan im Süden Nepals. Trotzdem Nepal noch das durchschnittlich höchstgelegene Land der über 40 % des Landes liegen über m.

Der Himalaja ist ein erdgeschichtlich mit 70 Mio. Jahren ein relativ junges Faltengebirge ist es weniger durch Erosion abgerundet und als andere Gebirge. Mehrere Flüsse alle schließlich den Ganges mündend haben sich tiefe Schluchten die Berge gegraben die des Kali Gandaki mit ca. 6000m die tiefste der Erde. gesamte Gebiet ist kaum besiedelt jedoch beliebtes für Trekkingtouristen und Bergsteiger. Die einzigen Rohstoffe den Bergen sind Quarz und Schiefer und Mengen an Kupfer Kobalt und Eisenerz. Jedoch mit bedeutenden noch nicht entdecken Rohstoffvorkommen gerechnet den obigen auch mit Gold Kohle und Deren Nutzung dürfte sich aufgrund schlechter Zugänglichkeit noch weiter herauszögern.

Nepal (hellgrau)

Geschichte

In der Frühzeit war das Tal dem das heutige Kathmandu liegt ein großer Nachdem dieser durch ein Erdbeben verschwunden war zahlreiche Menschen aus allen umliegenden Gebieten ein bildeten das Mischvolk der so genannten Newar. Tal war fruchtbar und es ließ sich Landwirtschaft betreiben und so entstand eine hoch Handwerkskunst. Unter Einfluss dieser entstand in China siebten Jahrhundert n. Chr. der Pagoden-Baustil welcher auch in Japan ausbreitete. Nepalesische Handwerksmeister waren bekannt und gefragt. Der Buddhismus breitete sich dieser Zeit auch in Nepal aus konnte jedoch nie gegenüber dem Hinduismus durchsetzen.

Nachdem Nepal lange Zeit unter indischer stand gelang es im 14. Jh. n. schließlich dem Newar Jayasthiti Malla das Tal einigen und zu befreien und sein Enkel Malla konnte das Herrschaftsgebiet weiter ausdehnen und seinem Königreich für großen Wohlstand sorgen. Seine Söhne jedoch teilten das Land unter sich und schwächten es so in allen Belangen.

So geschwächt wurde es 1786 vom Prithvia Narayan eingenommen. Seine Herrschaft wurde nach militärischem Zusammenstoß mit den Briten 1814-16 bei das Gurkhaheer geschlagen wurde mit einigen Restriktionen Schon 1846 brachte sich Jang Bahadur Rana ein blutiges Massaker an die Macht und ein neues Regierungssystem ein wonach das Amt Ministerpräsidenten vererbbar war. Der König (ab 1911 Sohn Tribhuvan) behielt nur nominell seine Macht jeweilige Ministerpräsident war alleiniger Herrscher. Der Kurs Herrscher zeigte schon zu dieser Zeit Anzeichen Isolation von den Nachbarländern lediglich gegenüber den war die Politik stets freundlich wenn auch distanziert.

Im Jahre 1914 stellte der damalige Chandra Shamsher den Briten noch vor der Kriegserklärung zum ersten Weltkrieg ca. 200.000 Gurkhasoldaten Verfügung wie auch später im Englisch-Afghanischem und Weltkrieg und stellte dabei seinen eigenen Status „unabhängiger Verbündeter“ klar. Dadurch wurde Nepals diplomatischer enorm aufgewertet und die vollständige Souveränität sichergestellt es Nepal von britischer Seite aus zustand Kontakt mit anderen Staaten aufzunehmen wovon aber nur zögerlich Gebrauch gemacht wurde. Die formelle der Königswürde der Ranas aber z.B. durch blieb weiterhin aus. Auch aus diesem Grund aber auf Druck zurückgekehrter Kriegsveteranen verkündete Premierminister Shamsher 1948 eine neue Verfassung zur politischen wurde jedoch vor deren Einführung von der unter Mohan Shamsher gestürzt. 1950 ging König der auf Wiederherstellung seiner Königswürde hoffte nach an dessen Grenze kurz darauf Unruhen ausbrachen. Ranas behielten militärisch zunächst die Überhand doch zu verhindern dass China die politischen Unruhen Nepal zur Durchsetzung seiner Annexionsansprüche ausnutzt griff ein und zwang die Ranas und den zum Kompromiss wieder eine konstitutionelle Monarchie einzuführen. die Ranas wie auch der oppositionelle Nepali erhielten einen Teil der Macht im Parlament. Nepali Congress zersplitterte jedoch schnell in kleinere die nach Macht rangen. Die politischen Unruhen in den folgenden Jahren durch Überschwemmungen und noch gestärkt so dass König Tribhuvan 1952 Notstand ausrief und diktatorische Alleinmacht erlangte. Nach Tod seines Vaters übernahm 1955 Mahendra Bir Shah Dev die Macht. Dieser wurde 1959 Nepali Congress gezwungen freie Parlamentswahlen abzuhalten die Congress klar gewann. Der neue Premierminister Koirala sich ein ehrgeizige Reformen zur Bekämpfung der Nepals vor auch wenn nun ein großer der Staatsmacht dem König vorbehalten war. Doch Erfolg hatte er nicht da schon 1960 König die Autokratie in Form einer geschichtlich einzigartigen Hindu-Monarchie wieder einführte und alle politischen streng verbot.

Zwei Jahre später wurde die Verfassung dass so genannte Panchayat-System erweitert die eine dörflicher Selbstverwaltung durch lokale Räte den Panchayats Das Parlament wurde weiterhin gewählt und zwar direkt vom Volk und 28 von König. Parlament wählte den Ministerpräsidenten. Der König war nun noch Spitze der Exekutive und hatte konnte damit aber alle relevanten Entscheidungen alleine Seine Außenpolitik war hauptsächlich auf Indien und gerichtet und er erreichte von Peking Wirtschaftshilfe Höhe von 7 5 Mio. £. Auch Sohn von König Mahendra Shri Panch Maharajadhiraja Bir Bikram Shah Dev kurz König Birenda nichts an der Verfassung obwohl man sich größere Offenheit gegenüber der westlichen Demokratie von versprach. In den folgenden Jahren herrschte Stagnation außer dem Ausbau der Infrastruktur und des gab es keine besonderen Fortschritte. Die wirtschaftliche soziale Situation verschlechterte sich weiter und Nepal auf umfangreiche Entwicklungshilfe größtenteils aus Deutschland angewiesen. erzwangen Demonstranten eine nationale Abstimmung über das dieses wurde aber mit 55% der Stimmen bestätigt.

Erst 1987 erklärte sich König Birenda Druck aus Indien zu Reformen bereit. Die einen neuen Verfassung verzögerte sich jedoch bis 8. November 1990 erst massiver Druck aus Ländern besonders Indien welches seine Grenzen schloss Massendemonstrationen der zusammengeschlossenen Oppositionsparteien zeigten Erfolg. Die demokratischen Wahlen fanden am 12.5.1991 statt. Einzige einiger Parteien an der neuen Verfassung sind mögliche Notstandsverordnung durch den König welche erst drei Monaten vom Repräsentantenhaus bestätigt werden muss die Beibehaltung des Begriffes „Hindu-Königreich“. König Birenda am 1. Juni 2001 bei einer von begonnenen blutigen Schießerei in seinem Palast bei auch andere Mitglieder der königlichen Familie starben. Diprendra erlag drei Tagen nach seiner Krönung Verletzungen die er sich dort zugezogen hatte so wurde Birendas Bruder Gyanendra König von Dieser entließ im November 2002 den Premierminister inkompetent nachdem das Parlament nach Auflösung aufgrund Verunsicherung nicht in der Lage war Neuwahlen

siehe: Liste der Könige von Nepal

Wirtschaft

80% der Nepalesen leben von der Landwirtschaft eine weitere Einkommensquelle und Devisenbringer ist Tourismus (Trekkingtouren und Bergsteigen im Himalaya).

80 % der nepalesischen Bevölkerung arbeiten primärem (landwirtschaftlichen) Sektor. Solch ein hoher Wert typisch für ein Entwicklungsland da industrieller und noch schlecht ausgebaut sind und auch Grundlagen die wirtschaftlich rückständige Länder oft nicht bieten. Bruttosozialeinkommen liegt mit 250$ pro Person und zwar sehr niedrig verglichen mit anderen Entwicklungsländern

In der Landwirtschaft arbeiten zwar 80% Bevölkerung doch macht ihr Einkommen lediglich 41% Bruttosozialproduktes aus da in dieser Branche nicht viel verdient wird. Angebaut wird größtenteils Reis 55% der landwirtschaftlichen Nutzfläche außerdem noch Kartoffeln und andere Getreidesorten. 80% Teil der Exportgüter kommen aus der Agrarproduktion. Die landwirtschaftlichen Bedingungen sich da die nutzbare Landfläche durch Erosion lockeren Bodens besonders unter Einfluss des Monsuns Kahlschlag der Wälder sich ständig verkleinert in letzten 25 Jahren von 1/3 ha pro auf jetzt 1/5 ha. Jedoch liegen besonders Terai noch große Produktionsreserven denn 80% der sind nur Pächter ihres Bodens und müssen 50% der Ernte an den Landbesitzer abführen meistens ist keine der beiden Parteien bereit Maßnahmen zur Produktionssteigerung wie etwa Düngemittel zu

Immerhin 17% der Nepalesen sind in Industrie beschäftigt und produzieren dort 22% des Die industriellen Bedingungen sind in Nepal denkbar besonders aufgrund der schlechten Infrastruktur und der durch Naturkatastrophen. Außerdem befinden sich politische Reformen Unterstützung von Investoren gerade erst in der Zu diesen Reformen zählen z. B. Senkung Steuern für die Industrie und staatliche Zuschüsse Investitionen.

Lediglich 3% der Arbeiter sind im verdienen dort aber ganze 37% des Bruttoinlandsproduktes. Gründe für die wenigen Arbeitsplätze in diesem sind der schlecht ausgebildete Sekundäre Sektor und nur in geringem Umfang vorhandenen Devisen in

Mit 60 Mio. $ bringt der etwa 30% der Gesamtdevisen. Jedes Jahr reisen 300.000 Menschen nach Nepal. Viele Sherpas verdienen gutes Gehalt durch Touristenführungen in den Bergen. zweitstärkste Devisenbringer ist mit 30 Mio. $ Export von tibetischen Teppichen welcher durch UNO Swiss Aid gefördert wird. Ein nicht geringer kommt auch aus der Entwicklungshilfe durch andere

Von den etwa 25.874.000 Nepalesen leben 40% unterhalb der Armmutsgrenze das durchschnittliche Monatseinkommen ca. 21$. Das Bruttosozialprodukts-Wachstum liegt mit 2 pro Jahr nur gering unterhalb des sehr Bevölkerungswachstums jedoch ist die Inflation mit 2 relativ hoch. Das schlimmste ist jedoch die mit ganzen 47% bedingt durch die wenige Die Bevölkerungsdichte pro Quadratmeter schwankt zwischen 25 Hochgebirge und 1500 in Kathmandu.

Tourismus

Hauptartikel: Tourismus in Nepal



Bücher zum Thema Nepal

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Nepal.html">Nepal </a>