Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Nervier


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Die Nervier (lat. Nervii frz. Nerviens ) waren in der Antike ein großer belgischer Volksstamm . Sie bewohnten ein ausgedehntes Gebiet zwischen Maas und Schelde im Norden des heutigen Belgien. Benachbart die Menapier Eburonen Remer Bellovaker Viromanduer und Atrebaten . Sie hatten mehrere Klientelstämmme. Die Hauptstadt Nervier war Bagacum (heute Bavay in Frankreich ).

Die Nervii in der antiken Literatur

Caesar bezeichnete sie als den kriegerischsten Volksstamm Gallien. Sie leisteten ihm 57 v. Chr. heftigen aber letzlich erfolglosen Widerstand und sich dem römischen Schutz.

Geschichte

Im Aufstand des Jahres 54 v. Chr. unter der Ägide der eburonischen Anführers entstammten etwa ein Fünftel der belgischen Krieger die Römer diesem Stamm. Hinweise bei Strabon legen einen früheren Wohnsitz auf der Rheinseite nahe. 53 v. Chr. wurden sie von Caesars Truppen vernichtend konnten sich aber kurz darauf mit einigen Kriegern Vercingetorix bei Alesia anschließen.




Bücher zum Thema Nervier

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Nervier.html">Nervier </a>