Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Nestroy-Theaterpreis


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Nestroy-Theaterpreis wurde 2000 von der Stadt Wien initiiert. Da die Kainz-Medaille der Nestroy-Ring der Karl-Skraup-Preis u.a. nie sehr populär wurden wollte Stadt Wien einen neuen Theaterpreis stiften. Als fungiert die Erste Bank. Prämiert werden jeweils österreichischer Bühnen (und deren Mitwirkende) des letzten

Preisträger

  • 2003
    • Beste deutschsprachige Aufführung: "Nora" ( Henrik Ibsen ) Inszenierung: Thomas Ostermeier Schaubühne am Lehniner Berlin
    • Beste Regie: Andrea Breth für " Emilia Galotti " ( Gotthold Ephraim Lessing ) Burgtheater (Akademietheater)
    • Beste Ausstattung: Bert Neumann Jan Speckenbach (Videoregie) "Forever Young" nach Tennessee Williams "Süßer Vogel Jugend" Koproduktion Volksbühne am Berlin mit den Wiener Festwochen
    • Beste Schauspielerin: Maria Happel als Maria in Zeit der Plancks" (Sergi Belbel) Burgtheater
    • Bester Schauspieler: Markus Hering als Der Dirigent "Chorphantasie" (Gert Jonke) Koproduktion Graz 2003/ Burgtheater
    • Beste Nebenrolle: Traute Hoess als Anne in allen Gipfeln ist Ruh" ( Thomas Bernhard ) Theater in der Josefstadt
    • Bester Nachwuchs: Gertrud Drassl als Hedwig in Wildente" ( Henrik Ibsen ) Theater in der Josefstadt
    • Spezialpreis: Die neue Selbstständigkeit" (Thomas Maurer) und Noch ist Polen nicht verloren " (Koproduktion Metropol mit dem Stadttheater Klagenfurt)
    • Lebenswerk: Gusti Wolf
    • Beste Off-Produktion: "Mein Kampf" (Adolf Hitler) Meldemannstraße
    • Bestes Stück/Autorenpreis: Gert Jonke für "Chorphantasie"

  • 2002
    • Beste deutschsprachige Aufführung: "Die schöne Müllerin"
    • Beste Regie: Michael Schottenberg
    • Beste Ausstattung: Martin Zehetgruber
    • Beste Schauspielerin: Ulli Maier
    • Bester Schauspieler: Sven-Eric Bechtolf
    • Beste Nebenrolle: Anna Franziska Srna
    • Bester Nachwuchs: Johanna Wokalek
    • Spezialpreis: Bert Wrede
    • Lebenswerk: Claus Peymann
    • Beste Off-Produktion: "LKH - Eine Theaterserie"
    • Bestes Stück/Autorenpreis: Roland Schimmelpfennig

  • 2001
    • Beste deutschsprachige Aufführung: "Rosmersholm" ( Henrik Ibsen )
    • Beste Regie: Peter Zadek für "Rosmersholm"
    • Beste Ausstattung: Martin Zehetgruber für "Glaube und
    • Beste Schauspielerin: Judith Engel ("Bash")
    • Bester Schauspieler: Sven-Eric Bechtolf ("Drei Mal Leben")
    • Beste Nebenrolle: Peter Fitz ("Rosmersholm")
    • Bester Nachwuchs weiblich: Mareike Sedl ("Roberto Zucco")
    • Bester Nachwuchs männlich: Georg Staudacher ("Cafe Tamagochi")
    • Lebenswerk: George Tabori
    • Beste Off-Produktion: Bernhard Ensemble
    • Bestes Stück/Autorenpreis: Christoph Ransmayr

  • 2000
    • Beste deutschsprachige Aufführung: "Die Möwe"
    • Beste Regie: Luc Bondy für "Die Möwe"
    • Beste Ausstattung: Ulrike Kaufmann
    • Beste Schauspielerin: Birgit Doll
    • Bester Schauspieler: Gert Voss
    • Beste Nebenrolle: Martin Schwab
    • Bester Nachwuchs: Birgit Minichmayr
    • Lebenswerk: Otto Schenk
    • Beste Off-Produktion: Theaterpunkt (Sabine Mitterecker) "Nichts Schöneres"
    • Bestes Stück/Autorenpreis: Jon Fosse "Der Name"




Bücher zum Thema Nestroy-Theaterpreis

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Nestroy-Theaterpreis.html">Nestroy-Theaterpreis </a>