Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 8. Dezember 2019 

NetBSD


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
NetBSD ist zusammen mit FreeBSD und OpenBSD eines der freien Betriebssysteme der BSD - Unix -Familie. Es wird unter der BSD-Lizenz vertrieben.

NetBSD und FreeBSD stammen von 386BSD ab während OpenBSD sich 1995 aus heraus entwickelt hat. Der erste Quellcode des stammt vom 21. März 1993. Im Mai 1993 wurde NetBSD 0.8 als erstes freies Derivat der BSD-Unix-Familie das ein formales Release veröffentlicht.

Das Betriebssystem wurde entwickelt weil die von 386BSD den Entwicklern von NetBSD zu dauerte. Später kam das Ziel dazu mit System möglichst viele Hardwareplattformen zu unterstützen.

Es ist derzeit wohl das portabelste überhaupt. Das Motto ist "Of course it NetBSD" (Natürlich läuft NetBSD drauf). Die ausführbaren für mehr als 58 Architekturen werden aus einem einzigen Sourcebaum erstellt. bedeutet dass hinzugefügte Funktionen in maschinenunabhängigen Teilen allen Plattformen zugute kommen. Das "Net" (Netz) Namen gilt als Tribut an das Internet das es nie möglich gewesen wäre ein System zu entwerfen.

Die Treiberentwicklung ist ebenfalls maschinenunabhängig. Eine PCI -Karte wird also auf i386 DEC Alpha PowerPC Sun SPARC oder anderen Architekturen mit PCI funktionieren Diese Plattformunabhängigkeit vereinfacht die Entwicklung insbesondere seit NetBSD 1.6 ein neues und komplettes Werkzeugset Crosskompilieren eingeführt wurde.

Darüberhinaus ist NetBSD Package Collection (pkgsrc) auf verschiedenen anderen Betriebssystemen u.a. Solaris und GNU/Linux portiert worden.

Weblinks



Bücher zum Thema NetBSD

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/NetBSD.html">NetBSD </a>