Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. Juli 2019 

Ngo Dinh Diem


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ngo Dinh Diem (Vietnamesisch Ngô Ðình Diệm Chinesisch 吳廷琰 3. Januar 1901 1. November 1963 ) war der erste Präsident der Republik Südvietnam (( 1955 - 63 ). In der westlichen Welt ist er als (Präsident) Diem bekannt obwohl dies eigentlich sein Vorname

Diem wurde in der Stadt Hue der alten Hauptstadt der Nguyen-Dynastie geboren. Die Familie Ngo gehört zum katholischen Adel Vietnams . Er war Beamter in der Regierung Kaiser Bao Dai bis zum Zweiten Weltkrieg. Er war glühender Nationalist und Anti-Kommunist sein Brunder war von Hue.

Im Jahre 1945 kam es zu mit den antifranzösischen kommunistischen Truppen die mehr mehr die Macht in Vietnam übernahmen. Diem eingesperrt und ging später ins Exil nach China. Nach seiner Rückkehr lehnte es ab sich der kurzlebigen Nachkriegsregierung von Ho Chi Minh anzuschließen und ging ins Exil in USA. Im Jahre 1954 nach dem Rückzug Franzosen wurde er durch Kaiser Bao Dai zum Premierminister von Südvietnam ernannt. Er lehnte die Genfer Konferenz ab in welcher beschlossen wurde Wahlen durchzuführen Vietnam wiederzuvereinigen. Mit einem Referendum im Jahr schuf er die Monarchie ab und erklärte zum Präsidenten von Südvietnam.

Sein Regierunsstil war autoritär und korrupt wurden beispielsweise hunderte Buddhisten verhaftet und hingerichtet. Ablehnung einer Bodenreform trug dazu bei dass Ho Chi Minh in der Bevölkerung zunehmend populär wurde. unterstützten ihn die Amerikaner fortwährend. Die Amerikaner ursprünglich gehofft daß Diem ein charismatischer Gegenpol Ho Chi Minh sein könnte. In den Jahren begann auf der Seite der Amerikaner ein Meinungsumschwung weil offensichtlich wurde dass das demokratischer Strukturen das Nichtdurchführen der Landreform und ausufernde Korruption in Diems Regierung dem Fortkommen Südvietnams

Im Jahr 1963 nach der blutigen einer Demonstration von buddhistischen Mönchen bei der einige der Mönche Selbstmord begingen verlor Diem die amerikanische Unterstützung. Der amerikanische Botschafter in Henry Cabot Lodge verweigerte danach ein Treffen Diem und riet Millitäroffizieren Diem abzusetzen. Dies in einem von den USA unterstützten Militärputsch ARVN-Generälen die Diem seinen jüngeren Bruder (Dinh und andere Mitglieder der Regierung hinrichteten.

Die amerikanische Führung drückte ihre Empörung die Tötung Diems aus aber mittlerweile ist die Einsicht von Dokumenten klar geworden dass die Putschisten in keiner Weise von der Diems abhalten wollten.

US-Präsident Lyndon Johnson erklärte Diem zum Churchill des Jahrzehnts obwohl sie in Wahrheit Diem und Regime verachteten.

Verweise

Vietnamkrieg

Literatur

Frances Fitzgerald: Fire in the Lake: The Vietnamese and in Vietnam. Boston 1972; ISBN 0-31-615919-0 ISBN 0-67-972394-3 ISBN 0-31-628423-8 .

Robert Mann: A Grand Delusion: America's Descent into Vietnam. New York 2001; ISBN 0-46-504370-4 ISBN 0-46-504369-0 .



Bücher zum Thema Ngo Dinh Diem

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ngo_Dinh_Diem.html">Ngo Dinh Diem </a>