Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 23. August 2019 

Nickel


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem chemischen 'Nickel'. Für andere Bedeutungen siehe Nickel (Begriffsklärung) .
Eigenschaften
Kobalt - Nickel - Kupfer
Ni
Pd   
 
 
Allgemein
Name Symbol Ordnungszahl Nickel Ni 28
Serie Übergangsmetalle
Gruppe Periode Block 10 4 d
Dichte Mohshärte 8908 kg/m 3 4.0
Aussehen glänzend metallisch
silbrig
Atomar
Atomgewicht 58.6934 amu
Atomradius (berechnet) 135 (149) pm
Kovalenter Radius 121 pm
van der Waals-Radius 163 pm
Elektronenkonfiguration [Ar]3d 8 4s 2
e - 's pro Energieniveau 2 8 16 2
Oxidationszustände ( Oxid ) 2 3 (leicht basisch )
Kristallstruktur kubisch flächenzentriert
Physikalisch
Aggregatzustand ( Magnetismus ) fest ( ferromagnetisch )
Schmelzpunkt 1728 K (1455° C )
Siedepunkt 3186 K (2913°C)
Molares Volumen 6.59 × 10 -6 m 3 /mol
Verdampfungswärme 370.4 kJ/mol
Schmelzwärme 17.47 kJ/mol
Dampfdruck 237 Pa bei 1726 K
Schallgeschwindigkeit 4970 m/s bei 293.15 K
Verschiedenes
Elektronegativität 1.91 ( Pauling-Skala )
Spezifische Wärmekapazität 440 J/(kg*K)
Elektrische Leitfähigkeit 14.3 10 6 /m Ohm
Wärmeleitfähigkeit 90.7 W/(m*K)
1. Ionisierungsenergie 737.1 kJ/mol
2. Ionisierungsenergie 1753 kJ/mol
3. Ionisierungsenergie 3395 kJ/mol
4. Ionisierungsenergie 5300 kJ/mol
Stabilste Isotope
Isotop NH t 1/2 ZM ZE M eV ZP
56 Ni {syn.} 6.077 Tage e - -Einfang 2.136 56 Co
58 Ni 68.077% Ni ist stabil mit 30 Neutronen
59 Ni {syn.} 76000 Jahre e - -Einfang 1.072 59 Co
60 Ni 26.233% Ni ist stabil mit 32 Neutronen
61 Ni 1.14% Ni ist stabil mit 33 Neutronen
62 Ni 3.634% Ni ist stabil mit 34 Neutronen
63 Ni {syn.} 100.1 Jahre β - 2.137 63 Cu
64 Ni 0.926% Ni ist stabil mit 36 Neutronen
NMR-Eigenschaften
61 Ni
Kernspin -3/2
gamma / rad / T 2.39e7
Empfindlichkeit 0.00357
Larmorfrequenz bei B="4".7 T 17.9 M Hz
SI -Einheiten und Standardbedingungen werden benutzt
sofern nicht anders angegeben.

Nickel ist ein chemisches Element mit dem Symbol Ni und der Ordnungszahl 28.

Inhaltsverzeichnis

Eigenschaften

Nickel ist ein silbrig weißes Metall . Im Periodensystem gehört es zur Eisen-Gruppe. ist hart schmiedbar und duktil. Nickelhaltige Erze Nickelmangetkies Garnierit Gelbnickelkies und Rotnickelkies.

Wegen seiner Oxidationsbeständigkeit wird Nickel in und als Überzug für andere Metalle und wie Eisen und Messing verwendet außerdem in chemischen Apparaten und einigen Legierungen wie Neusilber . Nickel ist magnetisch und wird in Erzen häufig von Kobalt begleitet.

Der häufigste Oxidationszustand ist +2. Seltener werden +1 und Nickel-Komplexe beobachtet.

Anwendungen

Etwa 65% des Nickels wird zur von Edelstahl verwendet. Weitere 12% werden für Superlegierungen Die restlichen 23% verteilen sich auf legierte Akkumulatoren Katalysatoren (z.B. zur Härtung von Speiseölen) die von chemischen Nickelverbindungen Münzen Gießereiprodukte und die galvanische Vernickelung also die Beschichtung von Kunststoff Messing und Stahl mit Nickel.

Geschichte

Nickel wurde bereits 3500 v. Chr. Bronze aus dem Gebiet des heutigen Syriens bis zu 2% Nickel. Chinesische Schriften bezeugen in Asien "weißes Kupfer" (Neusilber) zwischen 1700 1400 v. Chr. verwendet wurde. Da Nickelerze leicht mit Silbererzen verwechselt werden können datieren Verständnis des Metall und seine zielgerichtete Nutzung in neuere Zeit. Ähnlich wie beim Kobalt wurde hier ein Wort für böse zum Namensgeber man verwechselte das wertlose Nickel mit Silber und glaubte sich dann vom "Nickel"

Nickelhaltige Minerale wurden auch zur Glasfärbung 1751 versuchte Baron Axel Frederik Cronstedt Kupfer aus Rotnickelkies zu gewinnen erhielt stattdessen ein weißes Metall das er Nickel nannte.

Die erste Münze aus reinem Nickel 1881 geprägt.

Darstellung

Nickel wird durch das so genannte gereinigt welches 1890 von Ludwig Mond entwickelt Bei diesem Verfahren reagiert Nickel mit Kohlenmonoxid sich von den Verunreinigungen als flüssiges Nickeltetra carbonyl und bleibt nach Erwärmung auf 400 als reines Nickel zurück da das CO freigesetzt wird.

Biologische Rolle

Viele wenn nicht alle Hydrogenasen enthalten zu Eisen-Schwefel-Clustern auch Nickel. Nickel-Zentren sind ein Element in Hydrogenasen deren Funktion es ist oxidieren anstatt Wasserstoff zu erzeugen. Das Nickelzentrum scheint seinen zu ändern und es gibt Hinweise darauf das Nickelzentrum der aktive Teil dieser Enzyme sein könnte. In der Elektrophysiologie werden dazu verwendet spannungsaktivierte Kalzium-Kanäle zu blockieren.

Gesundheitliche Probleme

Da viele Menschen eine Nickelallergie haben Metalle und Legierungen die mit der Haut Kontakt kommen können in den letzten Jahren vernickelt.

Weblinks



Bücher zum Thema Nickel

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Nickel.html">Nickel </a>