Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 9. Dezember 2019 

Nomenklatur (Biologie)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Nomenklatur (Benennung) von neu entdeckten Lebewesen ist einheitlich geregelt.

Der wissenschaftliche Name setzt sich aus Gattungs - und einem Artnamen zusammen. Der Gattungsname dabei mit großem Anfangsbuchstaben geschrieben und soll ein lateinisches oder griechisches Substantiv klingen. Der Artname wird klein und soll wie ein lateinisches Adjektiv klingen. einer Gattung müssen Arten verschiedene Namen tragen gleiche Artname in verschiedenen Gattungen ist dagegen Für prähistorische Tierarten darf auch ein griechisch Name für die Gattung verwendet werden (z. Tyrannosaurus).

Variationen dieses Systems sind:

  • die Angabe des Namens der Unterart die klein hinter dem Artnamen geschrieben (z. B. Homo sapiens sapiens )
  • die Bennung von Zuchtformen durch die Anfügung weiteren klein geschriebenen Namens und der Bezeichnung für variation zum Beispiel bei Equus przewalski var. caballus - die aus dem Hauspferd ( Equus caballus ) gezüchtete Form des Przewalski-Pferds ( Equus przewalski )
  • die Bezeichnung von Hybriden mit durch Angabe der Artnamen beider etwas bei dem Maultier ( Equus caballus x asinus ) das aus einem Pferd ( E. caballus ) und einem Esel ( E. asinus ) gekreuzt wurde.

Im Druckbild soll der wissenschaftliche Name Kursiv gedruckt werden oder unterstrichen sein.

Die Namen dürfen beschreibenden Charakter haben Farbe Größe Verhalten. Sie dürfen aber auch Orten - gewöhnlich der Ort der Entdeckung oder nach Personen benannt werden. Gewöhnlich hat Entdecker einer neuen Art das Recht der Es gibt jedoch auch Organisationen die gegen Geldspende neu entdeckte Arten nach Wunsch benennt.

Eine Biologische Art ist nicht immer definiert so dass unterschiedliche Wissenschaftler teilweise konkurrierende vergeben oder unter einem Namen mehrere Arten anderen Wissenschaftlers zusammenfassen. Um den Zusammenhang eines Namen klarzustellen wird in der wissenschaftlichen Literatur Name des Autors (oft abgekürzt) an den Namen angehängt. Carl von Linné der 'Vater' der Taxonomie hat viele Arten als erster beschrieben benannt. Daher finden sich viele biologischen Namen Form " Gattung art L." wobei "L." für Linné steht.

Internationale Regelwerke zur Nomenklatur

Heute sind die folgenden Regelwerke (Nomenklatur-Codes)

Neu vorgeschlagen aber noch nicht akzeptiert PhyloCode und BioCode. Der BioCode möchte dabei einheitliches System der Nomenklatur für alle Lebewesen Ausnahme der Viren einführen also die Systeme ICZN BC und ICNCP ersetzen. Der PhylCode Regeln zur Bezeichnung alle über der Art hierarchischen Gruppierungen zu geben.

Weblinks




Bücher zum Thema Nomenklatur (Biologie)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Nomenklatur_(Biologie).html">Nomenklatur (Biologie) </a>