Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. September 2019 

Nord-Ostsee-Kanal


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Kanalschleusen in Kiel-Holtenau

Der Nord-Ostsee-Kanal - in der Sprache der deutschen auch abgekürzt: NOK - ist eine Schifffahrtsverbindung ( Seeschifffahrtsstraße ) von internationaler Bedeutung durch Schleswig-Holstein . Bis 1948 hieß er Kaiser-Wilhelm-Kanal . In der internationalen Schifffahrt wird er Kiel Canal genannt.

Die Endpunkte befinden sich in Brunsbüttel an der Elbe und in Kiel Stadtteil Kiel-Holtenau . Sie liegen 98 637 km auseinander. den Nord-Ostsee-Kanal verläuft ein großer Teil des zwischen der Nordsee und der Ostsee . Wichtigste Hafenstadt im Verlauf des Kanals Rendsburg . Der Kanal teilt sich einen Teil Verlaufes mit der Eider . Eine Sehenswürdigkeit des Nord-Ostsee-Kanals ist die Rendsburg befindliche Eisenbahnhochbrücke mit der darunter hängenden Schwebefähre ( siehe: Rendsburger Hochbrücke ).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Historische Karte des Nordostseekanals

  • Am 3. Juni 1887 Grundsteinlegung durch Kaiser Wilhelm I. in Kiel-Holtenau.
  • Am 21. Juni 1895 wird das damals noch Kaiser-Wilhelm-Kanal genannte Gewässer nach 8-jähriger Bauzeit durch Kaiser Wilhelm II. eröffnet. Der Bau kostete 156 Mio. Goldmark zu 8.900 Arbeiter hatten ca. 80 Mio. Kubikmeter bewegt. Der Kanal war zu diesem Zeitpunkt breit und 9 m tief.
  • 1907 - 1914 Bereits nach 12 Jahren wird der das erste Mal ausgebaut. Die Breite wird 102 m erhöht und die Tiefe auf 11 m werden sowohl in Kiel als auch in je zwei neue Schleusen gebaut. Diese sind 310 m × 42 m deutlich größer als die alten mit Der Ausbau kostet 242 Mio. Goldmark und war deutlich teurer als der ursprüngliche Bau.
  • 1948 wird der Kanal in Nord-Ostsee-Kanal umbenannt.
  • Seit 1965 wird der Kanal zum zweiten Mal Zum Schutz der Böschung wird die Breite zum Kanalkilometer 87 auf 162 m erweitert. Dies bis heute nicht abgeschlossen die Gesamtkosten werden 485 Millionen Euro geschätzt.

Maximale Schiffsabmessungen

Länge Breite Höhe (über Wasserspiegel) Tiefgang
235 m 32 5 m 40 m 9 50 m (wenn Länge < m)

Nord-Ostsee-Kanal bei Schaftstedt/Dithmarschen

Verkehrsvorschriften

Da der Kanal Seeschifffahrtsstraße ist und von sehr vielen Schiffen unterschiedlichsten Größenklassen befahren wird gelten auf ihm umfangreiche Verkehrsvorschriften [1] . Es gibt spezielle Regeln für das und Überholen: In Abhängigkeit von Länge Breite Tiefgang werden die Schiffe in 6 Verkehrsgruppen Das Begegnen ist nur in den Weichen alle Schiffe zulässig; sonst richtet sich sich Zulässigkeit einer Begegnung nach der Summe der Die Regelung des Verkehrsablaufes auf dem Nord-Ostsee-Kanal als Verkehrslenkung bezeichnet.

Touristik

Das Durchfahren des Kanals mit einem mag reizvoll sein mit einem Sportboot gestaltet sich aber recht langweilig. Der befestigte Betriebsweg für Fußgänger und Radfahrer freigegeben und ermöglicht nahezu auf voller Länge angenehme steigungsfreie Radtouren nächster Nähe zu den großen Ozeanriesen. Das auf die jeweils andere Kanalseite mit einer zahlreichen Fähren ist kostenlos.

Weblinks




Bücher zum Thema Nord-Ostsee-Kanal

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Nord-Ostsee-Kanal.html">Nord-Ostsee-Kanal </a>