Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 18. August 2018 

Norma Shearer


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Norma Shearer (* 10. August 1902 in Montréal Kanada ; † 12. Juni 1983 in Woodland Hills Kalifornien USA ) war eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben

Die nur 1 51 m kleine Shearer gilt als der erste Star der Filmproduktionsfirma MGM . Ihre ehrgeizige kanadische Mutter Edith Shearer 1873 ) brachte sie und ihre ältere Schwester (* 1900 ) die später den Hollywoodregisseur Howard Hawks heiratete schon früh in Kontakt mit Showbusiness. Norma gewann bereits mit 14 Jahren und die Mutter führte sie 1920 zum Broadway in New York um sie bei den berühmten Ziegfeld unter zu bringen. Dies gelang jedoch nicht so spielte sie im gleichen Jahr gemeinsam Mutter und Schwester in ihren ersten Stummfilmen mit.

Der Hollywood-Produzent Irving Thalberg (* 1899 ) sah Norma Shearer in diesen frühen und stellte sie Louis B. Mayer vor der ihr 1923 einen 5-Jahres-Vertrag gab. Sie spielte in manchmal eher belanglosen Filmen ohne jedoch den Durchbruch zu schaffen. 1927 heiratete sie Irving Thalberg der von verlangte die Filmkarriere aufzugeben. Sie setzte sich in Ehe und Karriere durch und wurde noch ein großer Star. Böse Zungen behaupten ihrer Ehe mit Irving Thalberg ihre schauspielerischen dürften dies allerdings widerlegen so sind einige späten Stummfilme bis heute Klassiker.

Filmographie Stummfilme

  • After Midnight (1927) Regie: Monta Bell
  • Alt-Heidelberg (1927) Regie: Ernst Lubitsch
  • The Latest from Paris ( 1928 ) Regie: Sam Wood
  • The Actress (1928) Regie: Sidney Franklin
  • A Lady of Chance (1928) Regie: Robert Z. Leonard

Der Beginn der Tonfilmzeit sollte aus ihr einen noch größeren machen und aus MGM die größte Produktionsfirma. 1930 wurde sie für zwei Filme für Oscar nominiert und erhielt ihn für ihre in The Divorcee . Sie erhielt zahlreiche Rollenangebote schlug die jedoch aus und entschied eher für Filme ihr Ehemann Irving Thalberg produzierte. Sehr falsch sie bei ihrer Rollenwahl jedoch nicht brachten Filme ihr doch in den folgenden Jahren weitere Oscarnominierungen ein.

Filmographie Tonfilme

  • The Trial of Mary Dugan ( 1929 ) Regie: Bayard Vailler
  • The Last of Mrs. Cheyney (1929) Regie: Sidney Franklin (mit Basil Rathbone als Partner)
  • Their Own Desire (1929) Regie: E. Mason Hopper
  • The Divorcee (1930) (mit Robert Montgomery )
  • A Free Soul ( 1931 ) Regie: Clarence Brown (Norma Shearer wurde den Oscar nominiert Lionel Barrymore bekam einen Clark Gable wurde durch diesen Film ein Star)
  • Private Lives (1931) Regie: Sidney Franklin (Komödie mit Montgomery)
  • Strange Interlude ( 1932 ) Regie: Robert Z. Leonard (mit Clark als Partner)
  • Riptide ( 1934 ) Regie: Edmund Goulding (erster Film von Shearer nach einer einjährigen Europa -Reise mit ihrem Ehemann Irving Thalberg - schon deshalb ein großer Publikumserfolg)
  • The Barretts of Wimpole Street (1934) Regie: Sidney Franklin (Norma Shearer ihre nächste Oscarnominierung und spielte an der von Frederic March )
  • Romeo und Julia ( 1936 ) Regie: George Cukor (Norma Shearer als Julia und Leslie als Romeo. Norma Shearer wurde für den nominiert.)

Am 14. September 1936 starb ihr Ehemann Irving Thalberg Zeit seines Lebens unter einem labilen Gesundheitszustand an einer Lungenentzündung im Alter von 37 Dies bedeutete einen enormen Einschnitt in ihrem und sie realisierte in den nächsten Jahren noch wenige Filmprojekte. Die meisten Angebote schlug aus. So z. B. sollte sie die der Scarlett O'Hara in Vom Winde verweht übernehmen oder die später oscarprämierte Rolle Mrs. Miniver .

  • Marie Antoinette ( 1938 ) Regie: W.S. Van Dyke (Mit diesem kehrte Norma Shearer nach langer Trauerzeit auf Leinwand zurück. Es war eines der letzten die noch ihr Ehmann begonnen hatte. Sie erneut für die Titelrolle für den Oscar Ihr Partner war Tyrone Power .)
  • Idiot's Delight ( 1939 ) Regie: Clarence Brown (erneut spielte sie Clark Gable)
  • The Women (1939) Regie: George Cukor (Nur mit besetzter Film neben Norma Shearer: Joan Crawford Rosalind Russell Paulette Goddard Joan Fontaine.)
  • Escape ( 1940 ) Regie: Mervyn LeRoy (Antifaschistischer Film mit deutschen Schauspielern Conrad Veidt und Albert Bassermann )
  • We Were Dancing ( 1942 ) Regie: Robert Z. Leonard (Komödie mit Douglas als Partner)
  • Her Cardboard Lover (1942) Regie: George Cukor (letzter Film Norma Shearer an der Seite von Robert Taylor )

1942 lernte sie in Sun Valley Ski -Lehrer Martin Arrouge kennen. Sie heirateten noch gleichen Jahr und Norma Shearer zog sich endgültig von der Leinwand zurück. Sie umsorgte die kleine Familie mit den beiden Kindern der Ehe mit Irving Thalberg Irving jr. 1930) und Katherine (* 1935). Norma Shearer dennoch weiterhin Kontakt zu MGM. So entdeckte bei einem Ski-Urlaub Janet Leigh arrangierte für Leinwandtests und sie erhielt einen Vertrag bei Janet Leigh wurde später berühmt für ihre in Psycho von Alfred Hitchcock. Außerdem hielt engen Kontakt zu ihrem älterern Bruder Douglas der sie noch während der Stummfilmzeit in besuchen kam und dann einer der Tonpioniere MGM wurde. Douglas Shearer erhielt im Laufe Karriere als Tonmeister 11 Oscars.

Die Ehe mit dem 20 Jahre Martin Arrouge (er war im Jahre 1942 20 Jahre alt) hielt bis zu ihrem 1983.



Bücher zum Thema Norma Shearer

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Norma_Shearer.html">Norma Shearer </a>