Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Novi Sad


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Novi Sad (deutsch auch Neusatz ungarisch Újvidek ) ist eine Stadt im Norden Serbiens und drittgrößte Stadt von Serbien und Montenegro nach Belgrad und Nisch und liegt an der Donau .

Novi Sad ist die Hauptstadt der Provinz Vojvodina bestehend aus den historischen Landschaften Bačka Batschka) Syrmien (Srem) und dem westlichen Banat . Die Stadt besteht aus den Stadtteilen Sad nördlich der Donau und Petrovaradin am der gleichnamigen Festung südlich der Donau. Sie 305.000 Einwohner (mit Vororten) bzw. 234.000 Einwohner Stadt) und liegt 72 bis 80 m.ü.M. Sad ist eine wichtige Universitätsstadt.

Novi Sad hat wie überhaupt die eine vielseitige ethnische Zusammensetzung.

Die Stadt wurde 1694 nach der Eroberung des Gebiets durch Habsburger unter Prinz Eugen von Savoyen gegründet und das Stadtzentrum ist Großteils Barockstil gehalten wie dies bei vielen Städten der Vojvodina und Slawonien der Fall ist. Hauptsehenswürdigkeit ist die Peterwardein ( Petrovaradin ) (gebaut 1692 - 1780 ). Diese war Jahrhunderte lang ein wichtiges und Koordinationszentrum zur Verteidigung gegen die Türken.

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt von 1941-1945 an angeschlossen. 1999 im Zuge des Kosovo-Kriegs wurde Novi Sad zum Opfer schwerer wobei alle Donaubrücken das Rundfunkgebäude und die zerstört wurden. Die Donau ist inzwischen wieder die Schifffahrt geräumt doch sind die meisten erst provisorisch wiederhergestellt.

Siehe auch: Donauschifffahrt Donauschwaben Geschichte Serbiens Geschichte Ungarns Vojvodina

Weblink

offizielle Seite der Stadt Novi Sad Serbisch und Englisch



Bücher zum Thema Novi Sad

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Novi_Sad.html">Novi Sad </a>