Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

Obaku Kiun


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Obaku Kiun (chin. Huang-Po Hsi-yün) † 850 war der größten chinesischen Zen-Meister und Lehrer von Rinzai Gigen (chin. Lin Chi) und somit Wegbereiter des Rinzai-Zen. Schon in jungen Jahren er seine Eltern und trat in ein auf dem Berg Huang Po ein. Zu Lehrern gehörten Pai-Chang und Nansen Fugan. Obakus vom „Einen Geist“ enthält in sehr prägnanten einfachen Formulierungen die Essenz des Zen. Sie dem Schüler zur intuitiven (unmittelbaren) Erfahrung der führen ohne die Zwischenschaltung von begriffchem Denken zufälligen Gefühlen. Neben den weit größeren Schulen und Soto hat auch die Obaku-Schule heute noch in Japan. Lehrmethode ist - wie bei - die Koan -Schulung jedoch werden auch Elemente der „Schule Reinen Landes“ (Amida-Buddhismus) wie die Rezitation des praktiziert.

  • Literatur

Der Geist des Zen (Die Zen-Lehre des Meisters Huang-po) O.W.Barth Verlag

  • Textausschnitt

http://www.zensite.de/Zensite/huangpo.htm



Bücher zum Thema Obaku Kiun

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Obaku_Kiun.html">Obaku Kiun </a>