Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 14. November 2019 

Obermenzing



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Wappen Karte
nicht vorhanden
Basisdaten
Bundesland : Bayern
Regierungsbezirk : Oberbayern
Kreis : München
Fläche : 765 58 ha
Einwohner : 23.000 (2002)
Höhe : 520 m ü. NN
Vorwahl : 089
Geografische Lage : 48° 8' 23'' n. Br.
11° 34' 28'' ö. L.
KFZ-Kennzeichen : M
Amtliche Gemeindekennzahl : 09 1 62 000
Adresse der Stadtverwaltung: Landsberger Straße 486
81241 München
Website: www.pasinger.de
Politik
Vorsitzender des Bezirksausschusses: Andreas Ellmaier ( CSU )

Die erste Erwähnung eines Ortes mit Namen Menzing findet in einer Urkunde vom 6. November 817 statt als der Edle Cotescalch und Bruder Deotpald ihren Grundbesitz an die Kirche Freising übergaben. Jedoch ist nicht überliefert pb sich bei den genannten Fluren um das Ober- oder Untermenzing oder gar beide Orte

Obermenzing selbst wird erstmals urkundlich im Jahre 1315 als Teil der Pfarrei Aubing erwähnt die dem Kloster Wessobrunn untergeben

1403 wurde die heute noch existierende Kirche St. Georg geweiht.
1431 - 1440 wurde die Blutenburg errichtet die heute die Internationale Kinder- und Jugendbibliothek beherbergt.
1441 erwarb Herzog Albrecht III. 17 von insgesamt inzwischen 23 Anwesen Obermenzig.
1664 wurden das Schloss Nymphenburg und der Nymphenburger Kanal von der Würm zum Schwabinger Bach errichtet.
1881 wurde der Nachbarort Pasing zur Pfarrei erhoben und erhielt Obermenzing Filialkirche. Erst 1922 wurde Obermenzing eine eigenständige Kirche.
1892 wurde mit dem Bau der Pasinger begonnen die von dem bekannten Architekten August geplant worden waren.

Am 1. Dezember 1938 wurde Obermenzing als Stadtbezirk 37 nach München eingemeindet; seit dem 1. September 1992 bildet es zusammen mit Pasing den Stadtbezirk 21 - Pasing-Obermenzing der bayerischen Landeshauptstadt .

siehe auch: Würm in München



Bücher zum Thema Obermenzing

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Obermenzing.html">Obermenzing </a>