Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 4. Juli 2020 

Oberursel (Taunus)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
Basisdaten
Bundesland : Hessen
Kreis : Hochtaunuskreis
Fläche : 45.31 km²
Einwohner : 42.906 (30.06.2003)
Bevölkerungsdichte : 947 Einwohner/km²
Höhe : 197 m ü. NN
Postleitzahlen : 61410-61440
Vorwahlen : 06171 und 06172 (Oberstedten)
Geografische Lage : 50° 12' n. Br
08° 35' ö. L.
KFZ-Kennzeichen : HG
Amtliche Gemeindekennzahl : 06 4 34 008
Gliederung des Stadtgebiets: 4 Stadtteile :
Oberursel-Mitte (Kernstadt)
Bommersheim Oberstedten
Stierstadt Weißkirchen
Website: www.oberursel.de
E-Mail-Adresse: info@oberursel.de
Politik
Bürgermeister : Hans-Georg Brum ( SPD )
Regierende Parteien : CDU OBG FDP
Opposition : SPD GRÜNE WILO
Stadtansichten

Blick auf die Stadt Oberursel über das Atzelhöhl

Die Stadt Oberursel (Taunus) liegt nordwestlich von Frankfurt am Main ist die zweitgrößte Stadt im Hochtaunuskreis und die vierzehntgrößte in Hessen .

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Als Siedlung "Ursella" wird die Stadt Jahr 791 in einer Schenkungsurkunde an das Kloster erstmalig erwähnt. 1444 werden Oberursel die Stadtrechte verliehen. 1535 gelangt Oberursel unter die Herrschaft des Ludwig von Stolberg-Königstein und wird protestantisch woraufhin 1557 eine Druckerei durch Nicolaus Henricus gegründet wird. 1605 wird die Stadt im Zuge der Gegenreformation aber wieder katholisch . Besonders herausragendes Gewerbe der Stadt war Spätmittelalter und der frühen Neuzeit vor allem Tuchmacherei. Im 30-jährigen Krieg wird die Stadt zweimal zerstört die sinkt von 1600 auf 600. In Folge im Urselbachtal ein großes Mühlengewerbe auch mit sowie Eisen- und Kupferhämmern. 1858 hält die Industrialisierung durch die Errichtung einer Baumwollspinnerei in Einzug. 1860 wird Oberursel an die Eisenbahn zwischen Bad Homburg und Frankfurt angeschlossen 1899 kommt die Kleinbahn hinzu die die anfährt (heutige U-Bahnlinie 3 des RMV - Rhein-Main-Verkehrsverbund). 1929 wird der Ortsteil Bommersheim eingegliedert 1972 folgen Oberstedten Stierstadt und Weißkirchen. Nach dem zweiten Weltkrieg bezogen amerikanische Truppen ein Gelände im Norden der und gründeten dort das Camp King das bis in die 1990er ein wichtiger Militärstützpunkt der in Deutschland US-Militärs blieb.

Einwohnerentwicklung

1542 : 1100
1618 : 1600
1648 : 600
1799 : 7999
1972 (vor der Gemeindereform): 25000
1972 (nach der Gemeindereform): 37000
2001 : 42736

Religionen

Das eigentliche Stadtgebiet Oberursels ist katholisch während die eingemeindeten Ortsteile unterschiedliche konfessionelle Ausrichtungen

Wirtschaft

Verkehr

Oberursel erreicht man über die Autobahn A661 (Anschlussstellen Oberursel-Nord und Oberursel-Mitte ). Das nahegelegene Bad Homburger Kreuz verbindet der A5 (Hannover - Frankfurt - Basel). Der Frankfurter Flughafen ist in etwa 20 Minuten zu U- und S-Bahn bieten direkte Anbindung nach Frankfurt am Main .

Ansässige Unternehmen

In Oberursel sind viele national bekannte angesiedelt. Bisher konzentrierten sich die Ansiedlung primär die Sektoren Tourismus und IT-Branche. Das Platzen der Dotcom-Blase sowie die Reiseunlust durch den internationalen Terrorismus trifft Oberursel daher besonders hart. Fortan verstärkt auf einen Gewerbe-Mix geachtet werden. So bisher der Tourismuskonzern Thomas Cook AG neben Fluglinie Aero Lloyd seinen Hauptsitz in der Taunusstadt. Als Stellvertreter der IT-Branche sind die Utimaco Safeware und Dimension Data Germany AG & Co nennen. Weitere Großarbeitgeber in Oberursel sind Alte (Versicherungen) Rolls-Royce Deutschland GmbH (Produktionsstätte für Flugzeugturbinen) AVIS (Autovermietung).

Bildung

Oberursel ist bedeutendster Schulstandort im Hochtaunuskreis. sechs Grundschulen in allen Stadtteilen finden sich Bereich der weiterführenden Schulen das Gymnasium Oberursel (allgemeines Gymnasium) die Erich-Kästner Schule (Haupt- Realschule mit Förderstufe) und die Integrierte Gesamtschule

Zur spezifischen Förderung von schwächeren Schülern man die Helen-Keller-Schule (praktisch Bildbare) und die (Schule für Lernhilfe).

Zudem ist in Oberursel die Feldbergschule die Hochtaunusschule (verschiedene beruflich ausgerichtete Schulzweige u.a. auch Gymnasium und Berufsschule) und die Frankfurt International School angesiedelt.

Desweitern gibt es folgende Bildungseinrichtungen in

Städtepartnerschaften

Es bestehen Städtepartnerschaften zu darüber hinaus pflegt der Stadtteil Stierstadt eine Partnerschaft mit

Weblinks

  • http://www.oberursel.de (Offizielles zu Verwaltung Politik Information Kultur Soziales Gesundheit u. Wirtschaft)
  • http://www.oberursel-links.de (Private Sammlung mit "Links zu Oberurseler und privaten Webseiten")



Bücher zum Thema Oberursel (Taunus)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Oberursel_(Taunus).html">Oberursel (Taunus) </a>