Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 13. November 2019 

Ochsenfurt


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
fehlt noch
Basisdaten
Bundesland : Bayern
Regierungsbezirk : Unterfranken
Landkreis : Würzburg
Fläche : 63 55 km²
Einwohner : 11.633 (31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : 183 Einwohner je km²
Höhe : 192 m ü. NN
Postleitzahl : 97199
Vorwahl : 09331
Geografische Lage : 0° 5' n. Br.
49° 39' ö. L.
Kfz-Kennzeichen :
Amtlicher Gemeindeschlüssel : 09 6 79 170
Gliederung des Stadtgebiets: 9 Stadtteile/ Stadtbezirke
Adresse der Stadtverwaltung: Hauptstraße 42
97199 Ochsenfurt
Website: www.ochsenfurt.de

Politik
1. Bürgermeister : Peter Wesselowsky ( SPD )
2. Bürgermeister : Gerold Hohe
(Unabhängige Wählergemeinschaft/
Freie Wähler)
3. Bürgermeister : Anton Gernert ( SPD )

Ochsenfurt ist eine Stadt in Unterfranken bei Würzburg am Ufer des Main . Sie liegt im südlichen Maindreieck.

Inhaltsverzeichnis

Name


Ochsen waren früher Zugtiere mit denen man gut eine Furt überqueren konnte. Eine Furt ist ein Viele Städte haben die gleiche Bedeutung wie B. Oxford in England und Bosporus in der

Geographie

Ochsenfurt liegt im südlichen Maindreieck im Landkreis Würzburg in Unterfranken. Sie liegt zwischen Würzburg Kitzingen . Durchflossen wird die Stadt vom Main einige kleine Bäche. Die Stadt ist von Weinbergen umgeben. Sie liegt auch im Ochsenfurter

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung war 725 als im Auftrag von Bonifatius ein Kloster in der Stadt gegründet Möglicherweise befand sich bis ins 11. Jahrhundert in Ochsenfurt ein Königshof. Die berühmten und Türme stammen aus dem 14. Jahrhundert . Erst mit dem Bau der Brücke 1512 gewann Ochsenfurt auch wirtschaftliche Bedeutung. 1525 kam es während den Bauernkriegen zu Aufständen.

Das neue Rathaus wurde bereits 1497 fertig gestellt. Die Kirche die St. Andreas Kirche wurde 1288 geweiht.

Städtepartnerschaften

Stadtgliederung

Stadtteile:

Darstadt

Westlichster Stadtteil von Ochsenfurt. Wird vom durchflossen.

Erlach

Erlach ist der nördlichste Stadtteil von

Goßmannsdorf

Goßmannsdorf liegt westlich von Ochsenfurt am Hat Anteil an der Eisenbahnlinie.

Hohestadt

Hohestadt liegt südwestlich und nahe der Wie der Name sagt befindet sich der auf einem Berg.

Hopferstadt

Hopferstadt ist der südlichste Stadtteil von

Kleinochsenfurt

Bis ins 13. Jahrhundert war Kleinochsenfurt nicht eindeutig getrennt von Das Dorf grenzt direkt an der Stadt Es besitzt kein eigenes Rathaus oder andere Einrichtungen wie z. B. Schule.

Tückelhausen

Tückelhausen liegt südwestlich von Ochsenfurt. 1351 wurde dort ein Kartäuser -Kloster gegründet. Die Kirche stammt aus dem 18. Jahrhundert . Heute besitzt das Dorf immer noch klosterähnliche Struktur und ein Kartäuser-Museum.

Zeubelried

Zeubelried liegt nördlich von Ochsenfurt.

Rathaus zu Ochsenfurt 1912

Bauwerke

  • Neues Rathaus (Bild; seit 1497)
  • Stadtmauer und -türme (seit 1313 bzw. 1397)
  • (Alte) Mainbrücke (seit 1512)
  • Glockenturm (seit 1296)



Bücher zum Thema Ochsenfurt

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ochsenfurt.html">Ochsenfurt </a>