Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Oktober 2019 

Olympische Sommerspiele 1896


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Spiele der I. Olympiade fanden 1896 in Athen statt. Es waren die Olympischen Spiele seit der Wiederbegründung der Olympischen Idee Jahr 1894 . Es nahmen 245 Athleten teil Frauen nicht zugelassen.

I. Olympische Sommerspiele
Teilnehmende Nationen 14
Teilnehmende Athleten 245 (245 Männer 0 Frauen)
Wettbewerbe 43 in 9 Sportarten
Eröffnung 6. April 1896 *
Schlussfeier 15. April 1896
eröffnet durch Georg I.
(König von Griechenland)
Olympischer Eid - (Sportler)
- (Kampfrichter)
Olympische Fackel -
* In Griechenland wurde 1896 noch der Julianische Kalender benutzt. Nach ihm fanden die Spiele 25. März - 3. April 1896 statt.

Der Franzose Pierre de Coubertin wollte eigentlich die ersten Spiele der anlässlich der Weltaustellung 1900 in Paris austragen doch das am 23. Juni 1894 gegründete Internationale Olympische Komitee (IOC) entschied sich dagegen. Um Griechenland für die Olympischen Spiele der Antike zu würdigen kamen die ersten Spiele Jahre früher nach Athen.

Inhaltsverzeichnis

Höhepunkte

  • Der erste Wettbewerb bei den Olympischen der Neuzeit war ein 100 m Vorlauf.

  • Die angesetzten Segel- und Ruderwettbewerbe mussten des schlechten Wetters abgesagt werden.

  • Da es noch keine Schwimmhallen für Wettkämpfe gab mussten die Schwimmer ihre Kämpfe offenen Meer bei 13 Grad Wassertemperatur austragen.

Herausragende Sportler

  • Der erste Sieger einer Olympischen Disziplin überhaupt der Amerikaner James Brendan Connolly der den Dreisprung mit 13 71 Meter gewann. Er eine Silbermedaille und einen Olivenzweig. Zweitplazierte wurden Bronzemedaillen und Olivenzweig geehrt. Einige Literaturstellen sprechen der Ehrung des Zweitplatzierten von einer Kupfermedaille einem Lorbeerzweig. Die Dritten gingen leer aus. finanziellen Mittel der Organisatoren ließen mehr nicht Alle Platzierten wurden am Schlusstag (unter strömendem geehrt. Die heute übliche Goldmedaille und die der ersten Drei wurde erst 1904 in Louis eingeführt. Findet man heutzutage eine Goldmedaille den Spielen der I. Olympiade 1896 in so ist diese eine Nachprägung.

  • Erfolgreichster Sportler der Olympischen Spiele in Athen der Münsteraner Goldschmied Carl Schuhmann der im und dreimal beim Turnen (Barren- und Reckturnen sowie Pferdsprung) Erster Hinzu kommt ein siebter Platz im Weitsprung.

Medaillenspiegel
Platz Land S B 3. Total
1 USA 11 7 2 20
2 Griechenland 10 18 17 45
3 Deutschland 6 5 2 13
4 Frankreich 5 4 2 11
5 Großbritannien 2 3 2 7
6 Ungarn 2 1 3 6
7 Österreich 2 1 2 5
8 Australien 2 0 0 2
9 Dänemark 1 2 3 6
10 Schweiz 1 2 0 3
11 gemischtes Team 1 0 0 1
vollständiger Medaillenspiegel

Erwähnenswert

  • Zur damaligen Zeit gab es noch keine Nationalmannschaften im heutigen Sinne. Kombinierte Teams mit aus verschiedenen Nationen waren zulässig.

  • Die 21 deutschen Sportler die an den Olympischen Spielen teilnahmen (u.a. Fritz Hofmann Silber über 100 m in 12 Sek.) erhielten von der Turnerschaft einen Verweis. Streben nach Höchstleistung galt als gesundheitsgefährdend unästhetisch unsozial.

Wettbewerbe



Weblinks

Siehe auch: Internationales Olympisches Komitee Liste der Olympischen Länderkürzel


Olympische Sommerspiele :
Athen 1896 | Paris 1900 | St. Louis 1904 | London 1908 | Stockholm 1912 | Berlin 1916 | Antwerpen 1920 | Paris 1924 | Amsterdam 1928 | Los Angeles 1932 | Berlin 1936 | Tokio 1940 | London 1944 | London 1948 | Helsinki 1952 | Melbourne 1956 | Rom 1960 | Tokio 1964 | Mexico City 1968 | München 1972 | Montréal 1976 | Moskau 1980 | Los Angeles 1984 | Seoul 1988 | Barcelona 1992 | Atlanta 1996 | Sydney 2000 | Athen 2004 | Peking 2008 | 2012

Olympische Winterspiele :
Chamonix 1924 | St. Moritz 1928 | Lake Placid 1932 | Garmisch-Partenkirchen 1936 | St. Moritz 1948 | Oslo 1952 | Cortina d'Ampezzo 1956 | Squaw Valley 1960 | Innsbruck 1964 | Grenoble 1968 | Sapporo 1972 | Innsbruck 1976 | Lake Placid 1980 | Sarajevo 1984 | Calgary 1988 | Albertville 1992 | Lillehammer 1994 | Nagano 1998 | Salt Lake City 2002 | Turin 2006 | Vancouver 2010 | 2014

Sommer-Paralympics :
Rom 1960 | Tokio 1964 | Tel Aviv 1968 | Heidelberg 1972 | Toronto 1976 | Arnheim 1980 | Stoke Mandleville/New York 1984 | Seoul 1988 | Barcelona 1992 | Atlanta 1996 | Sydney 2000 | Athen 2004

Winter-Paralympics :
Örnsköldsvik 1976 | Geilo 1980 | Innsbruck 1984 | Innsbruck 1988 | Albertville 1992 | Lillehammer 1994 | Nagano 1998 | Salt Lake City 2002 | Turin 2006



Bücher zum Thema Olympische Sommerspiele 1896

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Olympische_Sommerspiele_1896.html">Olympische Sommerspiele 1896 </a>