Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. November 2019 

Onkel Dittmeyer


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Onkel Dittmeyer ist der Hamburger Unternehmer Rolf H. Dittmeyer.

Dittmeyer (* 1921 ) stammt aus der mecklenburgischen Stadt Laage. seiner Entlassung aus amerikanischer Kriegsgefangenschaft begann er 1947 in Hamburg Philologie Anglistik und Psychologie zu studieren. Ab 1955 baute er für den Lebensmittelgroßhändler EDEKA Vertriebsnetz für Frischfrüchte auf. 1960 machte sich Dittmeyer mit der Idee frische Fruchtsäfte zu produzieren. Die Marke Valensina erfand er 1967 . Mit ihr war er von 1972 bis 1984 Exklusivlieferant der Olympischen Spiele . Ab 1976 begann Dittmeyer an der spanischen Atlantikküste die größte Orangenplantage Europas aufzubauen.

Nach einem Hörsturz musste Dittmeyer seine an den US-amerikanischen Konsumgüterproduzenten Procter & Gamble veräußern. 1998 kaufte er die die Firma wieder

Der Spitzname Onkel Dittmeyer hat seinen Ursprung in Fernsehspots in er selbst für seine Orangensaft-Marke Valensina warb. Dort lauert er auf seiner zwischen Orangenbäumen kleinen Kindern auf denen er die Entstehung von Orangensaft erklärt.

Weblinks



Bücher zum Thema Onkel Dittmeyer

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Onkel_Dittmeyer.html">Onkel Dittmeyer </a>