Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Oktober 2019 

Oracle


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Oracle ist der Produktname eines häufig verwendeten Datenbankverwaltungssystems . Es wird von der Firma gleichen hergestellt.

Oracle hat in Deutschland 11 Geschäftsstellen. Hauptsitz liegt in München.

Eigenschaften

Oracle ist ein sehr leistungsfähiges objekt-relationales Es gilt unangefochten als Marktführer und läuft diversen Betriebssystemen so auf IBM - Großrechnern auf diversen Unix -Systemen einschließlich Linux und auf Windows . Die aktuelle Version (Oktober 2003) trägt Bezeichnung 10g.

Oracle stellt nicht nur ein Datenbanksystem sondern auch sehr viel Zusatzkomponenten bis hin Business-Software die mit SAP konkurriert.

Das Datenbanksystem ist zwar sehr leistungsfähig leider verfolgt Oracle nicht den Ansatz hoher Dies ist unter anderem in der Tatsache dass viele der genannten Punkte bereits in implementiert waren und von im Einsatz befindlichen benutzt wurden bevor der SQL-92 Standard überhaupt wurde.

Hier einige Probleme die beim Umstieg einem standardkonformen Datenbanksystem zu Oracle (oder zurück)

  • Der Datentyp date umfasst bei Oracle neben einem Datum eine Uhrzeit. Dafür gibt es im Standard timestamp den Oracle in Version 9 ebenfalls hat. Leider widerspricht der Type date immer noch dem Standard was in Praxis zu vielen nicht gerade trivialen Problemen
  • Das aktuelle Datum heißt SYSDATE und CURRENT_DATE
  • Es gibt keinen reinen Zeit-Datentyp time (ohne Datum)
  • Innerhalb von CHECK-Bedingungsprüfungen kann man nicht aktuellem Datum vergleichen.
  • Erst ab Version 9 kann man seit 1992 genormten Formulierungen NATURAL JOIN und verwenden.
  • In UNIONs ist der Wert NULL mit Zeichenketten statt mit allen Datentypen kompatibel.
  • Es gibt in der Grundvariante keine eine vorhandene Datenbankstruktur in eine Textdatei zu die CREATE TABLE -Kommandos enthält.

Zusätzlich unterstützt Oracle die Erstellung von Stored Procedures in PL/SQL und seit Version 8i auch in Java . Neben Stored Procedures bietet Oracle auch Trigger an. Zur Sicherstellung der referentiellen Integrität Oracle die Einrichtung von Constraints . Weiterhin lassen sich so genannte Functional realisieren bei denen mit Hilfe von PL/SQL Java berechnete Indices auf Tabellenspalten angelegt werden Stored Procedures existieren in vielen RDBMS Systemen wobei die Syntax und der jeweils leicht varieren kann.

Mit der Erweiterung Oracle Spatial werden Funktionen und Prozeduren bereitgestellt die die Speicherung den Zugriff die Analyse von Geodaten erlauben.

Literatur

  • Abbey Michael / Corey Mike / Abramson Oracle9i. A Beginner's Guide. Berkeley: McGraw-Hill / Osborne 2002. ISBN 0-07-219279-8 .

Weblink



Bücher zum Thema Oracle

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Oracle.html">Oracle </a>