Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 18. September 2019 

Orange (Frucht)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Süße Orangen

Die Orange (lat. Citrus sinensis auch Apfelsine ) stammt aus China und ist im 15. Jahrhundert nach Europa gekommen wo sie zunächst fast ausschließlich Portugal angebaut wurde.
Heute ist sie die meistangebaute Zitrusfrucht der Welt. Die Farbe Orange ist nach der Frucht benannt. Der Orange stammt aus dem arabischen (Naranja). Der Apfelsine aus Apfel-Sine chinesischer Apfel.

Arten

Man unterscheidet die verschiedenen Arten nach Reifegrad und Erscheinungs bild :

  • Blondorangen (wichtigste Sorte)
  • Navelorangen (ursprünglich in Brasilien beheimatet) auch Bahia-Orangen genannt. Ihr Merkmal ist eine Ausstülpung der Spitze wo sich eine zweite meist Tochterfrucht gebildet hat.
    • Washington Navel erkennbar durch die große Ausstülpungen an Spitze und oft riesige Fruchtgröße.
    • CaraCara eine Selektion der 'Bahia' mit rotem
    • Navelina eine spanische Selektion in kleinerer Fruchtgröße ohne Tochterfrucht.
    • Navelate eine spätreifende spanische Selektion
  • Blutorangen (wegen des tiefroten Fleisches bei einigen auch der Schale). Die typisch rote Fruchtfleischfärbung erst durch die Nachtfröste dadurch wird auch Frucht noch zusätzlich süßer. Deswegen brauchen Blutorangen bestimmte Lagen zum Beispiel die Hänge des Ätna in Sizilien wo die Moro-Orangen wachsen.
    • Sanguine (Rundblut)
    • Double fine (Blutoval)
    • Moro
    • Tarocco
    • Sanguinello

Wuchs

An dem Baum hängen gleichzeitig Früchte und wieder neue Blüten

Orangen wachsen an bis zu 3 hohen Bäumchen die Pflanze kann aber auch 10-15 hoch werden. Der Orangenbaum hat grüne elliptisch lederartige Blätter und treibt weiße einzeln oder Gruppen stehende Blüten aus. In Europa blüht er von bis Juni. Orangenbäume entwickeln wie viele Zitrusfrüchte auch ohne Fremdbefruchtung Früchte .

Verwertung

In Europa werden die Orangen im Dezember und geerntet. Neben den Früchten und dem aus gewonnen Saft welcher zum Großteil aus Brasilien stammt und in Form von Konzentrat ( Sirup ) gehandelt wird wird aus den Blüten aus Citrus sinensis häufiger aus Citrus aurantium der Pomeranze ) der Duftstoff ' Neroli ' und aus den Orangenschalen das Terpen D-Limonen gewonnen das als biogenes Lösemittel vielseitig verwendet wird. Hauchdünne Bitterstoff -freie Orangenschalen wie sie zum Aromatisieren vieler benötigt werden gewinnt man mit dem Zesteur .

siehe auch: Fairer Handel



Bücher zum Thema Orange (Frucht)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Orange_(Frucht).html">Orange (Frucht) </a>