Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 8. Dezember 2019 

Organisationsentwicklung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Organisationsentwicklung (OE) ist ein umfassender die ganze umgreifender Prozess
  • der auf der einen Seite eine Humanisierung Arbeitswelt um mehr Raum für Persönlichkeitsentfaltung und anstrebt
  • und auf der anderen Seite eine Erhöhung Leistungsfähigkeit einer Organisation mehr Flexibilität Veränderungsbereitschaft und Innovationsfähigkeit bewirkt.
OE ist eine aus dem amerikanischen Methode.

Das 3 Phasenmodell von Lewin (LEWIN war eines der ersten Modelle das sich mit den Veränderungsprozessen in Organisationen auseinander setzte. Modell beschreibt Aufgaben und Funktion der

  • Phase 1: Unfreezing
  • Phase 2: Moving und
  • Phase 3: Refreezing.
Interessant ist dass Lewin in seinem schon damals in der Phase 2 auf Lernbedarf hinwies. Schon kurz nach dem 2.Weltkrieg sich in den Staaten der Begriff der (OE).

Beckhard definiert OE als "eine Bemühung die organisationsweit und vom Management ausgelöst und koordiniert wird um die Effektivität und Gesundheit der zu steigern und zwar durch geplante Interventionen das System Organisation unter Verwendung verhaltenswissenschaftlichen Know-Hows".

OE hat sich über mehrere Ansätze dem entwickelt was man seit den 1990er Jahren darunter versteht. Der erste Ansatz aus dem MIT kommt und als der so genannte Reedukativer Ansatz " bezeichnet wird ging von der Annahme dass die Unternehmen überbürokratisiert sind und stark Strukturen aufweisen.

Der zweite so genannte Aktionsforschungsansatz betonte Rolle der externen Berater und der dritte der als "Tavistock Ansatz" bekannt ist legt Schwerpunkt auf Veränderungen im sozio-technischen System.
Im weiteren Verlauf integrierte OE die der offenen Systemtheorie.
Rieckmann u.a. kritisieren in den 90er die Wirkung von OE.
Die Organisationsentwicklung hat "nur dann eine wenn sie strategisch systemisch investiv und ertragsmäßig zur Lösung unternehmerischen Problemstellungen aus der Sicht Kunden beizutragen hat." RIECKMANN; 1991. S.137)

Literaturhinweise

Beckhard R.(1969). Organization Development. Strategies and New York
Comelli G.(1985) Training als Beitrag zur München Wien
Gebert D. (1974) Organisationsentwicklung Stuttgart
Goerke W. (1981) Organisationsentwicklung als ganzheitliche Berlin

siehe auch: Lernende Organisation



Bücher zum Thema Organisationsentwicklung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Organisationsentwicklung.html">Organisationsentwicklung </a>