Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 24. Juli 2019 

Orientalistik


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Orientalistik ist eine wissenschaftliche Disziplin die sich mit dem Studium des Nahen und Fernen Ostens beschäftigt.

Geschichte

Als akademische Disziplin wurde die Orientalistik 1795 mit der Errichtung der Ecole speciale des langues orientales in Paris begründet. Hier lehrte Silvestre Sacy (1758-1838) der die Entwicklung der Orientalistik beeinflusste. 1845 wurde in Deutschland die Deutsche Morgenländische Gesellschaft gegründet die sich dem Studium der und der Sprachen des Orients widmet.
Subdisziplinen der Orientalistik sind beispielsweise die die Turkologie die Semitische Philologie und die Arabistik aber auch die Islamwissenschaft . Ein japanisches Gegenstück hatte die Orientalistik mit " Rangaku ".

Wichtige Orientalisten

  • Sir Richard Francis Burton (1821-1890)
  • Silvestre de Sacy (1758-1838)
  • Joseph von Hammer-Purgstall (1774-1856)
  • Friedrich Rückert (1788-1866)
  • Edward William Lane
  • Carl Brockelmann
  • Theodor Nöldeke
  • Ignaz Goldziher (1850-1921)
  • Abul ala Al-Mawududi (1903-1979)
  • Louis Massignon (1883-1962)
  • Hamilton A. R. Gibb
  • Edward Said (1935-2003)
  • Annemarie Schimmel (1922-2003)
  • Bernard Lewis



Bücher zum Thema Orientalistik

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Orientalistik.html">Orientalistik </a>