Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Juli 2019 

Osmose


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Osmose ist die gerichtete Diffusion eines Lösungsmittels durch ein semipermeables Medium welche von Bereichen mit niedriger Konzentration des gelösten Stoffes hinzu Bereichen mit Konzentration des gelösten Stoffes stattfindet. Das semipermeable ist dabei für das Lösungsmittel durchlässig nicht für den gelösten Stoff. Beim semipermehablen Medium es sich dabei häufig um eine Membran oder eine Scheidewand (auch Diaphragma genannt).

Die Osmose verläufft immer so dass osmotische Druck ausgeglichen wird. Dadurch werden die Konzentrationen (Teilchen diffundieren aus der Lösung geringere Konzentration die Lösung höherer Konzentration).

Ähnlich wie bei dem Temperaturausgleich wird der Osmose keine Energie frei oder benötigt aber die Entropie steigt . Dadurch ist der Prozess irreversibel ( Sprich: Läuft nur in Richtung Konzentrationsausgleich ab. )

osmotischer Druck

Der osmotische Druck einer Teilchensorte ist etwa gleich dem Druck eines idealen Gases der Dichte dieser einen Sorte. Alle anderen und das Lösungsmittel brauchen zur Berechnung nicht werde. <math>p^{Sorte}_{osmot.}=c_{Sorte}RT</math>

Beispiele

Die Dialyse ist auch nur dank der Osmose Hierbei befindet sich ein stark gesättigtes Dialysat der einen Seite das Blut auf der anderen Seite einer semipermeablen Das Blut fließt durch die Membrane und so gefiltert

Bäume und andere Pflanzen befördern Flüssigkeiten aus dem Wurzelbereich bis in die Kronen. Nach Erkenntnissen eines Teams der Universität Nordarizona können Bäume nur maximal 130 Meter werden da dann der osmotischer Druck nicht mehr ausreicht die Schwerkraft zu überwinden. (Quelle: Nature Vol 428 April [2004])

Das Plazen reifer Kirschen nach einem ist auf die osmotische Aufnahme von Wasser die Kirschen zurückzuführen.



Bücher zum Thema Osmose

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Osmose.html">Osmose </a>