Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

Osterholz-Scharmbeck


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Wappen Karte
Basisdaten
Bundesland : Niedersachsen
Regierungsbezirk :

Lüneburg
Landkreis : Osterholz
Fläche : 147 km²
Einwohner : 31.297 (31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : 208 7 Einwohner/km²
Höhe : 11 m ü. NN
Postleitzahl : 27711
Vorwahl : 0 47 91
KFZ-Kennzeichen : OHZ
Amtliche Gemeindekennzahl : 03 3 56 007
Gliederung des Stadtgebiets: Kernstadt und 9 Ortschaften
Website:

www.osterholz-scharmbeck.de
Politik
Bürgermeister : Martin Wagener ( SPD )

Osterholz-Scharmbeck ist eine Stadt im Norden Niedersachsens der Hansestadt Bremen an der Hamme gelegen.

Geographie

Die Stadt Osterholz-Scharmbeck liegt in der Tiefebene ca. 20 Kilometer nordnordöstlich von Bremen. Anschluss besteht an die Zugverbindungen Bremen - Bremerhaven - Cuxhaven und an die Autobahn 27 ( Walsrode - Cuxhaven). Osterholz-Scharmbeck liegt ferner am und grenzt an das Teufelsmoor . In der Nähe befindet sich das Worpswede .

Wappen

Geschichte

Osterholz-Scharmbeck ist aufgrund Zusammenschlusses der Orte und Scharmbeck 1927 entstanden. Die erste urkundliche Erwähnung Scharmbecks in das Jahr 1043 ( Scirnbeci ) zurück. 1233 wird die Siedlung "Sandbeck" genannt. Osterholz 1182 erstmals urkundlich erwähnt als Benediktinerinnenkloster . Dieses Kloster besteht bis 1650. Die Basilika ist immer erhalten. Osterholz gehörte bis zum Ende Dreißigjährigen Krieges zum Erzbistum Bremen. Bis 1715 blieb dann ein schwedischer Residenzort. Bis zur Umwandlung Ortes Geestendorf in Bremerhaven war Scharmbeck der Markt und Gewerbeort zwischen Bremen und Cuxhaven. 1929 erhielt die Gemeinde Osterholz-Scharmbeck die Stadtrechte das preußische Staatsministerium des Innern. 1936 wurden die umliegenden Gemeinden per Verordnung die Stadt eingezogen. 1978 wurde die Stadt Garnison für etwa Soldaten der US-Army . Diese wurde 1992 wieder aufgelöst.




Bücher zum Thema Osterholz-Scharmbeck

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Osterholz-Scharmbeck.html">Osterholz-Scharmbeck </a>