Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 25. August 2019 

Ostfildern


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
Wappen von Ostfildern
Basisdaten
Bundesland : Baden-Württemberg
Regierungsbezirk : Stuttgart
Regionalverband : Region Stuttgart
Landkreis : Esslingen
Gemeindeart : Große Kreisstadt
Fläche : 22 81 km²
Einwohner : 32.971 (30.09.2003)
Bevölkerungsdichte : 1.445 Einwohner je km²
Höhe : 330 m ü. NN (Stadtteil Ruit)
Postleitzahl : 73744-73760 (alte PLZ 7302)
Vorwahl : 0711
Geografische Lage : 48° 43' n. Br.
09° 16' ö. L.
Kfz-Kennzeichen : ES
Amtlicher Gemeindeschlüssel : 08 1 16 080
Gliederung des Stadtgebiets: 5 Stadtteile
Adresse der Stadtverwaltung: Klosterhof 10
73760 Ostfildern
Website: www.ostfildern.de
E-Mail-Adresse: info@example.org
Politik
Oberbürgermeister : Herbert Rösch ( Partei )

Ostfildern ist eine Stadt in der Mitte direkt südöstlich der Landeshauptstadt Stuttgart . Die erst 1975 im Rahmen der Gemeindereform entstandene Stadt ist heute nach Esslingen am Neckar Filderstadt Nürtingen Kirchheim unter Teck und Leinfelden-Echterdingen die sechstgrößte Stadt des Landkreises Esslingen .

Inhaltsverzeichnis

Nachbargemeinden

Folgende Gemeinden grenzen an die Stadt Sie werden im Uhrzeigersinn beginnend im Nordosten

Esslingen am Neckar Denkendorf Neuhausen auf den Fildern (alle Landkreis Esslingen ) sowie die kreisfreie Stadt Stuttgart .

Geographie

Ostfildern liegt im Osten der Landschaft einer fruchtbaren Hochebene südlich von Stuttgart. Die Lage gab der Stadt ihren Namen.

Wappen

Beschreibung : In von Silber und Rot geviertem ein vierspeichiges achtschaufliges in den silbernen Feldern und in den roten Feldern golden tingiertes Die Stadtflagge ist grün-weiß. Wappen und Flagge durch das Regierungspräsidium Stuttgart am 23. November verliehen.

Bedeutung : Der gevierte Schild war das Wappen Herren von Nellingen das später auch die Gemeinde und heutiger Hauptort der Stadt Ostfildern Zur Vogtei Nellingen gehörten auch die Orte und Scharnhausen. Das Mühlrad entstammt dem Kemnater und die Farbgebung wurde dem Ruiter Wappen Im Körschtal gab es früher viele Mühlen die landwirtschaftliche Vergangenheit der heutigen Stadt symbolisieren

Geschichte

Die Stadt Ostfildern entstand am 1. Januar 1975 durch Zusammenschluss der ehemals selbständigen Gemeinden Landkreises Esslingen Nellingen Ruit Kemnat und Scharnhausen unter dem Namen "Gemeinde Ostfildern". Mit Wirkung 1. Januar 1976 erhielt die neue Gemeinde das Stadtrecht und ein halbes Jahr später zum 1. Juli 1976 wurde sie von der baden-württembergischen Landesregierung Großen Kreisstadt erklärt. Inzwischen wurde das ehemals von US-Armee genutzte Gebiet "Scharnhauser Park" im Zentrum Stadt neu besiedelt. Dadurch entstand ein fünfter

Politik

An der Spitze der Stadt steht von der Bevölkerung auf 8 Jahre gewählte Er ist auch Vorsitzender des ebenfalls von Bevölkerung auf 5 Jahre gewählten Gemeinderats.

Stadtoberhäupter seit Bildung der Stadt 1975:

  • 1975 : Richard Schall Amtsverweser
  • 1975 1997 : Gerhard Koch Bürgermeister ab 1. Juli Oberbürgermeister
  • 1997 –heute: Herbert Rösch Oberbürgermeister

Städtepartnerschaften

Ostfildern unterhält mit folgenden Städte eine Städtepartnerschaft :

Freundschaften bestehen mit

Stadtgliederung

Das Stadtgebiet Ostfildern besteht aus den Stadtteilen Nellingen (inkl. Parksiedlung) Kemnat Ruit Scharnhausen Scharnhauser Park.

Entwicklung des Stadtgebiets

Eingemeindungen

Die Stadt Ostfildern wurde 1975 durch der Gemeinden Nellingen Kemnat Ruit und Scharnhausen Weitere Orte wurden nicht eingegliedert.

Weblinks


Städte und Gemeinden im Landkreis Esslingen :
Aichtal | Aichwald | Altbach | Altdorf Nürtingen | Altenriet | Baltmannsweiler | Bempflingen Beuren bei Nürtingen | Bissingen an der | Deizisau | Denkendorf | Dettingen unter Teck | Erkenbrechtsweiler Esslingen am Neckar | Filderstadt | Frickenhausen | Großbettlingen | Hochdorf Plochingen | Holzmaden | Kirchheim unter Teck | Kohlberg | Köngen | Leinfelden-Echterdingen | Lenningen | Lichtenwald | Neckartailfingen Neckartenzlingen | Neidlingen (Teck) | Neuffen | Neuhausen auf den Fildern | Notzingen | Nürtingen | Oberboihingen | Ohmden | Ostfildern | Owen | Plochingen | Reichenbach an der Fils | Schlaitdorf | Unterensingen | Weilheim an der Teck | Wendlingen am Neckar | Wernau (Neckar) | Wolfschlugen




Bücher zum Thema Ostfildern

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ostfildern.html">Ostfildern </a>