Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Ottensen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ottensen ist ein Stadtteil von Hamburg . Es gehört heute zum Stadtbezirk Altona .

Ottensen war früher ein altes Bauern- Handwerkerdorf das seit 1640 unter dänischer Herrschaft und zeitweise größer Altona war. Nach dem Krieg zwischen Dänemark und Preußen macht es 1866 Preußen zu einer seiner Provinzen. Bis war eines der im Westen der Stadt vorgelagerten Städte die von den Hamburgern als angesehen wurden da hier lange Zeit - allem während der dänischen Herrschaft - ein Geist als in Hamburg herrschte. Um die des 19. Jahrhunderts entwickelte Ottensen sich zu bedeutenden Industriestandort Norddeutschlands was vor allem an neuen Zollgrenze zwischen Altona und Ottensen liegt von der auch profitiert. 1889 wurde Ottensen ein Stadtteil Altonas das 1937 ein Stadtteil Hamburgs wurde.

Seit etwa 1960 begann ein Prozess der Fabrikverlagerung und wodurch die Bevölkerungszahl abnahm weil in den aufgrund der ungeklärten Zukunft nicht mehr investiert Das änderte sich in den 80er Jahren heute der Stadtteil eine deutliche "Aufwertung" ( Gentrification ) erfahren hat - vor allem seitdem als "hip" gilt in Ottensen zu wohnen. alte Häuser sind saniert worden das Shopping- Nachtleben hat sich in den letzten Jahren gewandelt und ist zu einem Magnet für Hamburg geworden.

1992 machte Ottensen international Schlagzeilen weil geplante Projekt eines Einkaufszentrums ("Mercado") auf den eines von den Nazis zerstörten jüdischen Friedhofs werden sollte. Heute erinnert eine Gedenktafel im des EKZ an den Friedhof.

Das Altonaer Rathaus (ehemaliger Bahnhof von liegt in Ottensen.

Weblinks



Bücher zum Thema Ottensen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ottensen.html">Ottensen </a>