Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 24. August 2019 

P-Orbital


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das P-Orbital ist im heute üblichen Atommodell der Chemie die zweit-einfachste Form eines Orbitals . Bis zu zwei Elektronen teilen sich einen solchen keulenförmigen Aufenthaltsbereich den Atomkern. Drei P-Orbitale ergänzen sich zu einer Kugelgestalt. Mit vollbesetzten S-Orbital und drei vollbesetzten P-Orbitalen (das sind zusammen acht Elektronen) ist Edelgaskonfiguration erreicht die ein chemisches Element oder chemische Verbindung besonders stabil macht.
Siehe auch: S-Orbital D-Orbital F-Orbital Hybrid-Orbital;
Aufenthaltswahrscheinlichkeit Wahrscheinlichkeitswelle Wellenfunktion




Bücher zum Thema P-Orbital

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/P-Orbital.html">P-Orbital </a>