Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Britannische Sprachen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die britannischen Sprachen bilden eine Untergruppe der keltischen Sprachen . Diese umfasst das Walisische das Bretonische und das inzwischen ausgestorbene Kornische .

Die britannischen Sprachen werden oft zusammen den goidelischen Sprachen ( Irisch Schottisch-Gälisch Manx ) als Inselkeltisch bezeichnet im Gegensatz zu im Altertum in Gallien Spanien und Norditalien festlandkeltischen Sprachen.

Alle britannischen Sprachen sind P-Keltisch. Der bezieht sich auf die Entwicklung der indogermanischen sog. Labiovelare k w und g w . Diese werden in den p-keltischen Sprachen den Labialen p bzw. b sind aber in den Q-keltischen Sprachen erhalten bzw. entwickeln sich weiter zu k und g . Ein Beispiel ist das Zahlwort '4' indogermanisch k w etwores (vgl. lateinisch qu attuor ) das im p-keltischen Kymrischen zu p edwar wird im q-keltischen Irischen dagegen zu c eathair .

Als Kriterium zur Unterklassifizierung der keltischen ist die Unterscheidung zwischen P-Keltisch und Q-Keltisch als Hauptkriterium umstritten.



Bücher zum Thema Britannische Sprachen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/P-keltische_Sprachen.html">Britannische Sprachen </a>