Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 20. August 2019 

POP3


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

POP3 im TCP/IP-Protokollstapel
Anwendung POP3
Transport TCP
Netzwerk IP
Netzzugang Ethernet Token
Ring
FDDI ...

POP3 ( Post Office Protocol Version 3 ) ist ein Übertragungs protokoll über welches ein Client E-Mails von einem E-Mail-Server abholen kann. POP3 ist ein ASCII-Protokoll wobei die Steuerung der Datenübertragung durch Kommandos geschieht die standardmäßig an den Port 110 geschickt werden.

Eine ständige Verbindung zum Mailserver ist POP3 nicht notwendig. Die Verbindung wird bei vom Client zum Server erzeugt und danach beendet.

POP3 ist in der Funktionalität sehr und erlaubt nur das Abholen und Löschen E-Mails am E-Mail-Server. Für weitere Funktionalitäten wie Mailboxen direkt am Mailserver Zugriff auf mehrere während einer Sitzung Vorselektion der E-Mails usw. Protokolle wie IMAP verwendet werden.

Als Gegenstück zu POP3 zum Versenden E-Mails ist üblicherweise in Clients und Servern SMTP - bzw. ESMTP -Protokoll implementiert.

POP3 bietet optional die Authentifizierung über und Passwort. Wird diese Möglichkeit genutzt so das Passwort im Klartext übertragen. Deshalb wurden zur Implementation der verschlüsselten Authentifizierung entwickelt: APOP und KPOP.

Inhaltsverzeichnis

POP3-Clients

Üblicherweise ist POP3 in allen Standard- E-Mail-Clients integriert.

POP3-Server

Damit der Mailserver Anfragen per POP3 kann muss eine entsprechende POP3-Server-Software installiert sein.

Bei Windows-E-Mail-Servern ist der POP3-Server in entsprechende E-Mail-Server-Paket (z.B. Microsoft Exchange) integriert.

Im Unix-Bereich gibt es u. a. POP3-Server-Software:

  • courier-pop
  • cyrus-pop3d (Teil der Cyrus-Mailserver-Software)
  • ipopd
  • popa3d
  • qpop3d (Teil von qmail )
  • qpopper (der Firma Qualcomm)

Kommandos

Bei erfolgreichem Kommando antwortet der POP3-Server +OK .
USER xxx
wählt den Benutzernamen bzw. das Benutzerkonto auf dem E-Mail-Server.
PASS xxx
übergibt das Passwort in Klartext
STAT
liefert den Status der Mailbox u. a. Anzahl der neuen E-Mails
LIST n
liefert die ID und die Größe der E-Mail
RETR n
holt die n-te E-Mail vom E-Mail-Server
DELE n
löscht die n-te E-Mail am E-Mail-Server
NOOP
keine Funktion der Server antwortet mit +OK
QUIT
beendet die aktuelle POP3-Sitzung.

Zum Test von POP3-Verbindungen können die mittels eines Telnet -Programms direkt an den Port 110 gesendet die Antworten des POP3-Servers überprüft werden.

Literatur

  • RFC 1082 (POP3 Extended Service Offerings)
  • RFC 1939 (Post Office Protocol - Version 3)



Bücher zum Thema POP3

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/POP3.html">POP3 </a>