Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Paranoia


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Unter einer Paranoia ( paránoia griechisch für parà = neben daneben und noûs = Verstand) versteht man im Allgemeinen Verfolgungswahn. Der Verfolgungswahn ist keine eigenständige Erkrankung lediglich ein Symptom verschiedener Erkrankungen (z.B. Neurose Psychose Alkoholdelir).

Bereits Sigmund Freud beschäftigte sich mit der Paranoia. Früher mit Paranoia eine allgemeine Geistesstörung oder die (paranoide Verlaufsform der Schizophrenie ) bezeichnet. Eine unter Paranoia leidende Person oft "Paranoiker" genannt.

Eine Paranoia kann als Folge von somatischen neurologischen und/oder psychiatrischen Erkrankungen auftreten. Beispiele sind:

Der Patient hat das Gefühl verfolgt zu werden. paranoider Mensch glaubt oft dass andere beabsichtigen zu schädigen zu betrügen oder auch zu Oft kann er dafür auch "Beweise" präsentieren für ihn völlig überzeugend scheinen für Außenstehende überhaupt nichts besagen. Diese Überzeugungen sind wahnhaft . Der Patient ist durch nichts von abzubringen rationale Argumente und Überzeugungsversuche von Außenstehenden keinen Erfolg.

Da der Verfolgungswahn lediglich ein Symptom Grunderkrankung darstellt kann er nur im Kontext Erkrankung therapiert werden. Prinzipiell können Psychotherapie medikamentöse Behandlungen oder sogar Operationen (z.B. Hirntumoren) notwendig werden.

Das Ziel des Verfolgungswahns ist von zu Fall sehr verschieden. Oft wird beispielsweise Geheimdienst des jeweiligen Landes hinter der Verfolgung Bei Systemwechseln (z.B. nach dem Zweiten Weltkrieg nach der Wende) wechselt oft auch vermeintliche Verfolger (z.B. Stasi - BND). Hierin sich dass der Verfolgungswahn vor allem in Veränderung der Denkvorgänge besteht während die Denkinhalte können.

Max Wertheimer der Begründer der Gestalttheorie hat mit dem deutschen Psychiater Heinrich Schulte ein sozialpsychologisches Modell zum Verständnis der vorgeschlagen: Demzufolge wäre die Paranoia als Sonderform Beziehungswahns zu verstehen - ein Mensch dem nicht gelingt Teil eines Wir zu sein der diese Kluft zwischen sich und den nicht ertragen kann schlägt eine Brücke zu anderen indem er sich mit ihnen zumindest einem "Ersatz-Wir" von Verfolgern und Verfolgtem verbunden Dementsprechend wird die Chance auf Heilung auch in der Wiederherstellung guter sozialer Beziehungen gesehen.

Siehe auch: Wahn

Trotz der Ernsthaftigkeit der Krankheit Paranoia muss insbesondere der Verfolgungswahn oft "komisches" Szenario für Fernsehserien Verschwörungstheorien oder Spiele So gibt es zum Beispiel ein satirisches Rollenspiel namens Paranoia (siehe Paranoia (Rollenspiel) ).



Bücher zum Thema Paranoia

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Paranoia.html">Paranoia </a>