Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Pardelluchs



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Pardelluchs
Systematik
Ordnung : Raubtiere (Carnivora)
Überfamilie : Katzenartige (Feloidea)
Familie : Katzen (Felidae)
Unterfamilie : Felinae
Gattung : Luchse ( Lynx )
Art: Pardelluchs ( L. pardinus )

Der Pardelluchs ( Lynx pardinus ) ist ein sehr seltener Luchs Spaniens und Portugals .

Merkmale

Pardelluchse sehen dem Eurasischen Luchs sehr ähnlich sind aber wesentlich kleiner. einem Körpergewicht von 12 kg bringen sie als zwei Drittel des Gewichts eines Eurasischen auf die Waage. Das Fell ist meistens und stärker gefleckt als das des nördlichen Ansonsten hat der Pardelluchs alle typischen Luchsmerkmale: kurzen Schwanz die großen Pinselohren den kräftigen Körper und die langen Beine.

Lebensraum

Die ursprüngliche Verbreitung erstreckte sich wohl ganz Spanien und Portugal. Heute gibt es etwa 1000 Individuen die in neun voneinander Populationen über die Iberische Halbinsel verstreut leben. Etwa fünfzig Pardelluchse leben der portugiesischen Algarve die übrigen in Spanien. Die größte lebt im Coto-Doñana-Nationalpark.

Bevorzugtes Habitat ist baumbestandenes offenes Land. sind viel weniger ausgeprägte Waldtiere als Eurasische Dass die meisten Pardelluchse heute im Gebirge liegt an der starken Verfolgung und nicht einer natürlichen Bevorzugung von Höhenlagen als Habitat.

Lebensweise

Pardelluchse sind nachtaktive Einzelgänger. Ihre Hauptbeute Wildkaninchen (fast 95 % der Nahrung). Sie so abhängig von den Kaninchenbeständen dass Schwankungen Kaninchenpopulationen stets gravierende Auswirkungen auf die Pardelluchse Die Myxomatose betrifft somit indirekt auch den Pardelluchs.

Die übrigen 5 % der Nahrung Vögel und Nagetiere aus die aber nur werden wenn keine Kaninchen verfügbar sind.



Bücher zum Thema Pardelluchs

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Pardelluchs.html">Pardelluchs </a>