Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Oktober 2019 

Partikularismus


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Partikularismus (lat.: pars = Teil; Partikel = sehr kleines Teilchen) bezeichnet man Gruppen einer Bevölkerung bzw. eines Staates die Einzelinteressen vertreten. Es zieht ein das stärker an den individuellen Bedürfnissen ausgerichtet ist nach sich; Die zur größeren Gruppe (z.B. des großen Staats) eine untergeordnete Rolle. Dieses führt dazu dass kleine Einzelmächte und Einzelmeinungen entstehen die Unabhängigkeit einer Zentralgewalt suchen.

Das beste Beispiel für Partikularismus in Geschichte ist "Deutschland" in den ersten 70 des 19._Jahrhunderts . Während überall in Europa Nationalstaaten entstanden blieb das deutsche Territorium noch in viele kleine absolutistische Fürstentümer und Königreiche zersplittert. Die Einzelinteressen der Herrscher dieser die ihre Macht nicht verlieren wollten verhinderten Zeit eine Reichseinigung.




Bücher zum Thema Partikularismus

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Partikularismus.html">Partikularismus </a>