Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Oktober 2019 

Partisane


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine Partisane ist eine Form der Hellebarde und zählt somit zu den Stangenwaffen . Die Partisane ist eine Stoßwaffe .

Die Partisane wurde hauptsächlich vom 15. zum 18. Jahrhundert verwendet. Waffentechnisch hat sich Partisane vermutlich aus dem Knebelspieß bzw. der entwickelt.

Die Partisane ist ca. 2 4 lang der Schaft ist aus einem stabilen und trägt einen aus einem Stück geschmiedeten Der Aufsatz besteht aus einer breiten symmetrischen spitz zulaufenden Mittelklinge sowie zwei gebogenen Seitenklingen. Die Seitenklingen weniger wuchtig als die Mittelklinge und erinnern Form nach an einen liegenden Halbmond aus ein kurzes Schwert (die Mittelklinge) ragt.

Mit Hilfe der beiden Seitenklingen ist bei geschickter Anwendung möglich den Gegner zu bzw. seine Waffe einzuklemmen. Zusätzlich verhindern die Seitenklingen das zu tiefe eindringen der Partisane den Gegner was das anschließende Herausziehen der sonst erschweren würde. Der stabile und wuchtige ermöglicht es dem Anwender leichte bis mittlere zu durchdringen.

Heute werden Partisanen nur noch als oder zeremonielle Waffen verwendet. Die Schweizergarde des Vatikan trägt in voller historischer Montur auch noch die Partisane.

Partisane sollte nicht mit Partisan verwechselt werden.



Bücher zum Thema Partisane

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Partisane.html">Partisane </a>