Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Januar 2018 

Paul Feyerabend


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Paul Karl Feyerabend (* 23. Januar 1924 in Wien; † 11. Februar 1994 in Zürich) war ein österreichischer Wissenschaftstheoretiker .

Paul Feyerabend beginnt 1946 in Wien mit dem Studium ( Theaterwissenschaften Geschichte Soziologie Physik Mathematik Astronomie). Nach seiner Promotion zum Dr. erhält er ein Stipendium des British Council geht zu Karl Popper nach London . Zwischen 1955 und 1990 durchwandert er viele Stationen u.a. Berkeley Hamburg Auckland Kassel Yale London Berlin um am Ende zwei Professuren in Berkeley und Zürich anzunehmen. 1990 Emeritierung in Berkeley und Zürich .

Feyerabend gilt zusammen mit Thomas Samuel Kuhn als Vertreter einer eher soziologisch orientierten Wissenschaftstheorie. Anders als Kuhn war Feyerabend jedoch radikaler und umstrittener. Gipfelnd im Ausspruch "Anything sah Feyerabend Wissenschaft neben beispielsweise Religion oder nur als eine von vielen Möglichkeiten Erkenntnis zu gewinnen. Eine Wertigkeit verschiedener Zugänge Wahrheit war nach Feyerabend nicht möglich da Wahrheitszugänge untereinenader inkommensurabel seien.

Werke

  • Paul Feyerabend: Wider den Methodenzwang ( Against Method. Outline of an Anarchistic Theory Knowledge Frankfurt/M. 1975 ) ISBN 3518281976


Weblinks



Bücher zum Thema Paul Feyerabend

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Paul_Feyerabend.html">Paul Feyerabend </a>