Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Paul IV. (Papst)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Paul IV. (* 28. Juni 1476 in Capriglio † 18. August 1559 in Rom Papst von 23. Mai 1555 bis 18. August 1559 )

Bürgerlicher Name Gian Pietro Carafa . Sein Onkel und Mentor Oliviero Carafa verhalf ihm 1505 durch Verzicht zum Bischofsstuhl von Chieti. 1518 wurde Gian Pietro Carafa Erzbischof von Brindisi. Zwischen 1520 und 1525 hielt er sich in Rom auf von wo er 1525 im Zusammenhang mit dem Sacco di Roma nach Venedig fliehen musste. Im Jahre 1524 gründete er zusammen mit Kajetan von den Orden der Theatiner . Papst Paul III. ernannte ihn im Jahre 1536 zum Kardinal und zum Mitglied der neugegründeten Kommission eine allgemeine Kirchenreform. Ab 1542 leitete er die neuorganisierte Inquisition wurde 1549 zum Erzbischof von Neapel und 1553 zum Dekan des Kardinalskollegiums bis er dann im 1555 im Alter von 79 Jahren zum Papst gewählt wurde.

Nachdem Carafa bereits als Leiter der Inquisition unnachgiebige Härte gegen die italienischen Protestanten zeigte legte er als Papst gegen Augsburger Religionsfrieden vom 12.9.1555 Protest ein. Dieser räumte Landesherren ein die Konfession seiner Untertanen zu Nachdem 1556 Kaiser Karl V. abdankte und daraufhin sein Bruder Ferdinand I. mit den Stimmen protestantischer Kurfürsten gewählt erklärte Paul IV. dies für ungültig.

Als Gegner der spanisch- habsburgischen Macht verlor Paul im Bündnis mit Frankreich den Krieg gegen Spanien und musste am 12.9.1557 nach der des Kirchenstaates durch Herzog Alba von den Niederlanden die Bedingungen des Friedens von Cave-Palestrina In der Frage der englischen Thronfolge versuchte er seinen Einfluss gegen protestantische Elisabeth I. geltend zu machen.

Zur Stärkung der katholischen Kirche erweiterete Paul die Befugnisse der Inquisition . Ebenso führte er für Juden die Pflicht ein in Ghettos zu leben. Das suspendierte Konzil von Trient führte er nicht weiter da er Erneuerung der Kirche als eine Hauptaufgabe der Kurie und des Kollegiums der Kardinäle betrachtete. eine seiner letzten Handlungen setzte er 1559 ein Bücherverbot ( Index librorum prohibitorum ) in Kraft.


Vorgänger:
Marcellus II.
Liste der Päpste
Paul (Päpste)
Nachfolger:
Pius IV.



Bücher zum Thema Paul IV. (Papst)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Paul_IV..html">Paul IV. (Papst) </a>