Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 18. August 2018 

Paul Lücke


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Paul Lücke (* 13. November 1914 in Schöneborn-Marienheide; † 10. August 1976 in Erlangen ) war ein deutscher Politiker ( CDU ).

Der Feuerwerker und Maschinenbauingenieur Paul Lücke 1945 in die CDU ein und war für sie von 1949 bis 1972 ununterbrochen Mitglied des Deutschen Bundestages . Im Kabinett Konrad Adenauer war er von 1957 bis 1965 Bundesminister für Wohnungsbau und später Bundesminister Wohnungs- Städtebau und Raumordnung. In der Großen unter Kurt Georg Kiesinger war er von 1965 bis 1968 Bundesminister des Innern .


Innenminister der Bundesrepublik Deutschland :
Gustav Heinemann | Robert Lehr | Gerhard Schröder (CDU) | Hermann Höcherl | Paul Lücke | Ernst Benda | Hans-Dietrich Genscher | Werner Maihofer | Gerhart Baum | Jürgen Schmude | Friedrich Zimmermann | Wolfgang Schäuble | Rudolf Seiters | Manfred Kanther | Otto Schily

Bauminister der Bundesrepublik Deutschland :
Eberhard Wildermuth | Fritz Neumayer | Viktor Emanuel Preusker | Paul Lücke | Ewald Bucher | Bruno Heck | Lauritz Lauritzen | Hans-Jochen Vogel | Karl Ravens | Dieter Haack | Oscar Schneider | Gerda Hasselfeldt | Irmgard Schwaetzer | Klaus Töpfer | Eduard Oswald | Franz Müntefering | Reinhard Klimmt | Kurt Bodewig | Manfred Stolpe




Bücher zum Thema Paul Lücke

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Paul_L%FCcke.html">Paul Lücke </a>