Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. September 2019 

Peer Steinbrück


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Peer Steinbrück (* 10. Januar 1947 in Hamburg ) ist seit 2002 Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen . Er übernahm das Amt von Wolfgang Clement der Wirtschaftsminister der Bundesrepublik Deutschland wurde. Steinbrück steht einer Koalitionsregierung aus SPD und Bündnis 90/Die Grünen vor.

Leben

Steinbrück studierte ab 1970 in Kiel und Soziologie. Das Studium schloss er im 1974 als Diplom-Volkswirt ab. Nach dem Studium er im Bundesbauministerium dem Bundeskanzleramt und der ständigen Vertretung der Bundesrepublik Ost-Berlin .

Zwischen 1983 und 1985 war er Referent der SPD-Bundestagsfraktion zwischen 1985 bis 1986 im Ministerium für Umwelt Raumordnung und Landwirtschaft Nordrhein-Westfalen 1986 wurde er Büroleiter des Ministerpräsidenten Johannes Rau in Nordrhein-Westfalen diese Tätigkeit übte er 1990 aus. Dann wechselte er als Staatssekretär Schleswig-Holstein zunächst im Ministerium für Natur Umwelt Landesentwicklung (bis 1992) dann im Ministerium für Technik und Verkehr (bis 1993). Am 19. 1993 wurde er dann zum Minister ernannt im Ministerium für Wirtschaft Technik und Verkehr Landes Schleswig-Holstein. Dieses Amt übte er bis Oktober 1998 aus um dann zurück nach zu gehen wo er ab 28.Oktober 1998 das Ministerium für Wirtschaft und Mittelstand Technologie und Verkehr ab 22. Februar das Finanzministerium leitete.

Seit 6. November 2002 ist Steinbrück Ministerpräsident des Landes

Er ist verheiratet und hat drei

Steinbrück ist mit 59 1 % Stimmen direkt in den Landtag gewählter Abgeordneter Wahlkreises 136.


Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen :
Rudolf Amelunxen | Karl Arnold | Fritz Steinhoff | Franz Meyers | Heinz Kühn | Johannes Rau | Wolfgang Clement | Peer Steinbrück



Bücher zum Thema Peer Steinbrück

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Peer_Steinbr%FCck.html">Peer Steinbrück </a>