Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Januar 2020 

Pekinese


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Pekinese (Palasthund) ist eine Hunderasse .

Der Pekinese kommt aus China und entspringt einer Kreuzung zwischen dem Pai und dem Lhasa-Apso er war früher ausschließlich dem Kaiserhaus vorbehalten. Erst im 19. Jahrhundert kam er den Pekingfeldzug um 1860 nach England.

Die ersten Pekinesen wurden 1864 ausgestellt 1998 vom englischen "Kennel Club² anerkannt.

Dieser kompakte sehr intelligente und eigensinnige Hund ist sehr wachsam und mutig. Er ein üppiges Haakleid mit langen geraden eher Haaren aller Farben mit dunkler Maske . Er wird bis zu 25 cm und bis zu 6 kg schwer.

Der Pekinese wurde früher wie auch Lhasa-Apso Löwenhund genannt und ist heute noch unter Namen Palasthund bekannt.



Bücher zum Thema Pekinese

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Pekinese.html">Pekinese </a>