Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Oktober 2019 

Perry Rhodan


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Perry Rhodan ist eine deutsche Science-Fiction - Serie in der Art der Groschenromane die seit 1961 allwöchentlich bei der Verlagsunion Pabel-Moewig erscheint.

Ursprünglich als 30-bändiger Heftzyklus geplant musste der erste Roman der Serie Unternehmen Stardust wegen des großen Erfolges ein zweites aufgelegt werden.

Heute ist Perry Rhodan die erfolgreichste und Heftromanserie-Serie der Welt.

Die erste Auflage erreichte im Oktober 2003 die Heftfolge 2200 und eröffnete damit einen neuen Zyklus .

Inhaltsverzeichnis

Erscheinungsarten

Perry Rhodan erscheint in Deutschland als:

  • Heftromane der
    • ersten Auflage
    • dritten Auflage
    • fünften Auflage

(Die zweite und die vierte Auflage aus Kostengründen eingestellt.)

  • Hardcover Bände jeweils ca. 5-8 Heftromane neu in Buchformat (Silberbände)

Lange Zeit gab es abgeschlossene im Rhodan- Universum angesiedelte Geschichten beim Pabel-Verlag später bei Verlagsunion Pabel-Moewig dem Heyne Verlag und Burgschmiet-Verlag (BSV) Taschenbücher . Ab 1970 erschien eine Atlan-Serie in Heft- später in Buchformat. Desweiteren gab oder gibt es Comics Musik Hörspiele Hörbücher Modellbausätze von Revell PC-Games (Perry Rhodan Eastside) Poster usw. sowie viele Fan -Projekte wie Dorgon.

Perry Rhodan erscheint (neben dem deutschsprachigen Schweiz und Österreich ) auch in Brasilien Russland China Japan Frankreich Tschechien und in den Niederlanden .

Perry Rhodan-Film :
SOS aus dem Weltraum (1966) / Zur Wiederaufführung in Deutschland Titel: Kampf der Planeten
Regie: Primo Zeglio
Darsteller: Lang Jeffries Essy Persson
Musik: Anton García Abril Erwin Halletz

Handlung

1971 landet die 4-köpfige Crew um Commander Rhodan als erste Menschen auf dem Mond. Dort finden sie abgestürzte Raumschiff einer mit den Menschen verwandten Rasse den Arkoniden.

Mit Hilfe der überlebenden Arkoniden Crest Thora der späteren Ehefrau von Perry Rhodan es ihm einen (atomaren) Weltkrieg zu verhindern und die Menschheit zu einen.

Bei einer Expedition in die Milchstraße er auf den Kunstplaneten Wanderer und seinen Erbauer ES einem auf der kosmischen Evolutionsstufe höher Kollektivwesen das ihm und ein paar Getreuen relative Unsterblichkeit gewährt.

Im Laufe der Zeit erweitert Perry das Solare Imperium der Menschen (Terraner) bis die Grenzen der Milchstraße. Sieg und Niederlage sich ab.

Kritische Betrachtungen der Serie

Anfänglich bilden expansionistische Bestrebungen zur Herrschaftserweiterung Ziel der Terraner. Später auftretende Faktoren ebnen den Weg zum eigentlichen Ziel dem universellen für dessen Erreichen die lebensverlängernden Maßnahmen (Zelldusche Zellaktivatoren) gewährt wurden.

Inhaltliche Betrachtungen

Die in der Serie auftauchenden Entwicklungsstufen die kosmische Evolution dar. An die Entwicklung intelligenter Lebensformen für die die irdische Menschheit nur ein spezifisches Beispiel darstellt schließt die Entwicklung höherer Wesenheiten an. Je höher Entwicklungsstufe desto höher ist auch das kosmische allumfassende Bewusstsein also das Denken und Handeln höheren Ebenen.

Perry Rhodan wird schon im Kindesalter der Superintelligenz ES für die kosmischen Ereignisse der Zukunft und entprechend „gelenkt” um auf den Mond gelangen und das Erbe der Arkoniden anzutreten. wurden von ES vergeblich auserwählt den Völkern der Galaxis Frieden zu bringen da sie nach ihrer Phase sich nicht weiterentwickelten sondern degenerierten. Solche sind so langwierig (ES rechnet mit einem von ca. 20.000 Jahren) dass Perry Rhodan einiger Zeit (die er vorübergehend mit Zellduschen einen speziell auf ihn abgestimmten Zellaktivator erhält auch 10.000 Jahre zuvor der Arkonide Atlan auf der Erde weilt weil er dort den Wirren eines Krieges vergessen wurde. Weitere von jedem Individuum tragbare Aktivatoren werden in Milchstraße verstreut und garantieren nach ihrem Auffinden einigen Getreuen Perry Rhodans die relative Unsterblichkeit Träger sterben nicht von Alters wegen oder Krankheiten können aber durchaus eines unnatürlichen Todes Unfall oder durch Gewalt sterben). Später werden eiförmigen Aktivatoren gegen implantierte Chips ausgetauscht.

Superintelligenzen sind die nächsthöhere Entwicklungsstufe nach dem Individuum dem Einzelwesen. Dabei vereinen sich die zu einem Wesen das die geistigen Bewusstseine in einem Kollekivbewusstsein aufnimmt. Der Einflussbereich einer umfasst in der Regel einen Cluster von Galaxien . Die Superintelligenz Es ist für die lokale Gruppe zuständig ein Galaxiencluster der die Milchstraße und den Andromedanebel enthält.

Die Superintelligenzen wirken für die Mächte Chaos oder für die Mächte der Ordnung das sind Wesenheiten die Zivilisationen einer Entwicklungsstufe bevölkern.

Zwischen den Superintelligenzen und den Chaos- Ordnungsmächten gibt es die Entwicklungsstufe der Materie - Quellen und Materiesenken aus denen sich die höheren kosmischen entwickeln.

Nach den Ideen der Serien-Autoren führt Entwicklung des Lebens durch die Evolution zu Polarisierung der kosmischen Mächte deren Auseinandersetzung ein der Dynamik des Lebens verhindert.

Die Ordnungsmächte repräsentieren i.d.R. nicht nur „Gute” sondern eher die kosmische Ordnung die z.B. durch die Naturgesetze ausdrückt die Chaosmächte weitgehend das „Böse” eine wie die andere Seite versucht die Wesenheiten und Zivilisationen für ihre Ziele einzuspannen.

Insbesondere die Ordnungsmächte geraten in Konflikt den Freiheits - Idealen eines Perry Rhodan. Sie scheuen auch davor zurück ganze Zivilisationen und sogar Galaxien ihre Ziele zu opfern und junge Superintelligenzen töten um einer Überbevölkerung des Universums entgegen wirken. Mit Hilfe von „Schwärmen” haben sie grauer Vorzeit Leben in alle Winkel des gebracht.

Die kosmischen Odnungsmächte heißen Kosmokraten ihre Gegenspieler sind die Chaotarchen . Neben den Chaotarchen und Kosmokraten gibt weitere kosmische Mächte z.B. die Mutter der Entropie .

Die Serie beschreibt einen dritten Weg sich unabhängig von diesen Mächten zu etablieren ( Thoregon ) man kann aber zur Zeit nicht ob dies zum Erfolg führen wird.

Die Existenz des Universums in seiner beobachteten Form wird durch genannte Kosmonukleotide bestimmt die ihre Botschaften über Messengers vermitteln. Die Kosmonukleotide sind ähnlich aufgebaut der genetische Code und so wie die Gene die des lebendenden Organismus bestimmen wirken die Kosmonukleotide die Universen.

Die Idee von der nie endenden zwischen Ordnung und Chaos führt unter anderem dass sich irdische Kriege nahtlos in den Kosmos hinein fortsetzen.

Die einzelnen Romane behandeln die kosmologische oft als eine Art „Hintergrundrauschen” in dessen individuelle Schicksale ablaufen. Man ist sehr darum den Bezug zu den Wünschen Gedanken und Hoffnungen einzelner Menschen nicht zu verlieren. Die Konflikte die sich ergeben sind ähnlich wie sie aus dem Altagsleben her kennen nur jetzt viele Ideen der Science Fiction diesen Alltag bestimmen können. Hierzu gehören Erscheinungen der Parapsychologie sowie die Möglichkeit ferne Welten und Kulturen zu erleben.

Gerade die Beschreibung fremder Zivilisationen ihrer und deren Probleme ist oft lesenswert.

Interstellare Raumfahrt wird durch einen so genannten Hyperraum ermöglicht. In diesem Gebilde sind Universen gekrümmte vierdimensionale Raumzeit - Mannigfaltigkeiten eingebettet. Es werden Ideen der Allgemeinen Relativitätstheorie verwendet. Die Serie geht also von Existenz eines Multiversums aus.

Die spezielle Relativitätstheorie wird in den Handlungen kaum verfolgt. die Möglichkeit Raumschiffe schneller als die Lichtgeschwindigkeit fliegen zu lassen könnte im Rahmen gegenwärtigen wissenschaftlichen Erkenntnisse zu gewaltigen Zwillingsparadoxien führen. Dieses Problem wird wie in SF-Serien durch Einführung höherer Dimensionen mit eigener hier dem 5-dimensionalen Hyperraum quasi umgangen.

Der 6-dimensionale "Dakkarraum" ermöglicht insbesondere Zeitreisen . In einigen Romanen führen Manipulationen in Vergangenheit zu einer geänderten Zukunft.

Chronologie

  • 1961 : Karl-Herbert Scheer und Clark Darlton ( Walter Ernsting ) werden vom Moewig-Verlag mit der Konzeption neuen auf 30 Bände angelegten SF-Serie beauftragt. September erscheint Heft Nr. 1 Unternehmen Stardust . Das Titelbild gestaltet Johnny Bruck.
  • 1962 : Die Figur Gucky wird ebenso wie in die Serie eingeführt.
  • 1963 : William Voltz schreibt seinen ersten Roman die Perry Rhodan-Reihe. Johnny Bruck zeichnet den der Risszeichnungen.
  • 1965 : Die erste Risszeichnung erscheint: die "Kaulquappe" Kugelraumschiff gezeichnet von Rudolf Zengerle.
  • 1967 : LKS (Leser-Kontakt-Seiten) werden eingeführt. Im Oktober der Perry-Rhodan-Film „SOS im Weltraum”. Erste Perry-Rhodan-Comics veröffentlicht.
  • 1970 : Die Schwesterserie Atlan wird gestartet und erscheint 14-tägig.
  • 2001 : 40 Jahre Perry Rhodan.
  • 2003 : Band 2200 erscheint.

Autoren

  • Karl-Herbert Scheer
  • Clark Darlton ( Walter Ernsting )
  • Kurt Mahr (Klaus Mahn)
  • W.W.Shols (Winfried Scholz)
  • Kurt Brand
  • William Voltz (Willy Voltz)
  • H.G.Ewers (Horst Gehrmann)
  • Conrad Shephard (Konrad Schäfer)
  • Peter Terrid (Wolfpeter Ritter)
  • Peter Griese
  • Thomas Ziegler (Rainer Zubeil)
  • Detlev G. Winter (Detlev Horn)
  • Marianne Sydow (Marianne Ehrig)
  • Hans Kneifel (Hanns Kneifel)
  • Harvey Patton (Hans Peschke)
  • Ernst Vlcek
  • Robert Feldhoff
  • Rainer Castor
  • Susan Schwartz (Ursula Zietsch)
  • Uwe Anton
  • Arndt Elmer (Wolfgang Kehl)
  • H.G. Francis (Hans Franciskowski)
  • Horst Hoffmann
  • Hubert Hänsel
  • Andreas Eschbach
  • Andreas Findig
  • Michael Nagula
  • Leo Lukas
  • Claudia Kern
  • Frank Borsch

Titelbildzeichner und Illustratoren

  • Johnny Bruck
  • Alfred Kelsner
  • Ralph Voltz
  • Swen Papenbrock
  • Dirk Schulz
  • Oliver Johanndrees (Renderbilder)
  • Michael Wittmann (Innenillustrationen)

Risszeichner

  • Christoph Anczykowski
  • Gregor Paulmann
  • Oliver Johanndrees
  • Oliver Scholl
  • Rudolf Zengerle

Bekannte Figuren

  • Perry Rhodan
  • Reginald Bull
  • Thora (die erste Frau von Perry Rhodan verstorben)
  • Crest (mit Thora zusammen auf dem Mond verstorben)
  • Ras Tschubai Afro-Terraner Mutant (parapsychisch Begabter)
  • Gucky: Er gehört dem Volk der Ilts Mausbiber genannt) an und sieht aus wie ein Meter grosse Kreuzung aus Maus und Er ist Mutant Telepath Telekinet und Teleporter.
  • ES Superintelligenz
  • Atlan (Arkonide)
  • Icho Tolot (Haluter)
  • Roi Danton (alias Michael Reginald Rhodan Sohn Perry Rhodan)
  • Alaska Saedelaere (trägt auf Grund eines Transmitterunfalls Maske beim Anblick seines Gesichtes werden intelligente wahnsinnig)

Bekannte Völker

  • Terraner (Lemurernachfahren)
  • Arkoniden (Lemurernachfahren)
  • Akonen (Lemurernachfahren)
  • Blues (nichtmenschlich Beherrscher der Eastside der Milchstrasse)
  • Haluter (übergroße Nichtmenschliche)
  • Tefroder (Lemurernachfahren in Andromeda)
  • Posbis (= Positronisch-Biologisch Maschinen mit mechanisch-organischem Gehirn)
  • Topsider (Echsenabkömmlinge)
  • Ganjasen (Beherrscher der Galaxis Gruelfin menschenähnlich erzeugten Lemurer durch Bioexperimente an Neandertalern)
  • Lemurer (Erste Menschheit Beherrscher der Milchstrasse)
  • Maahks (Methanatmer aus Andromeda)
  • Cynos (nichtmenschlich können Körperform ändern)
  • Barkoniden (Nachkommen der Schwarmerbauer)
  • Ertruser (Terranerabkömmlinge)
  • Oxtorner (Terranerabkömmlinge)
  • Druuf (ein Volk aus dem roten Universum)
  • Kartanin (katzenähnliche Wesen sie stammen aus dem Universum Tarkan)
  • Swoon (etwa 30 cm große „gurkenähnliche”) Wesen
  • Springer (Arkonidenabkömmlinge galaktische Händler)
  • Antis (Antimutanten mit besonderen paraphysischen Fähigkeiten)
  • Siganesen (Terranerabkömmlinge „kleine Menschen” zwischen 10 cm 20 cm gross)
  • Motana (Psi begabte menschenähnliche matriarchalisch organisierte Bewohner Sternenozeans von Jamondi)

Wesenheiten

  • Es (positive Superintelligenz der Mentor der galaktischen
  • Anti-Es (der negative Gegenpart von Es aus parallelen Universum)
  • Estartu (Superintelligenz Schwester von Es)
  • Thoregon (Superintelligenz wehrt sich gegen das Todesurteil Kosmokraten)
  • Nissaru (Superintelligenz)
  • Seth-Aphophis (negative Superintelligenz verstorben)
  • Die Kaiserin von Therm (Superintelligenz)
  • Bardioc (Superintelligenz)
  • Vaia (Superintelligenz)
  • Vishna (Kosmokratin erscheint jeder Spezies in ihrer
  • Taurec (Kosmokrat kämpfte auf der Seite der gegen die Mächte des Chaos)
  • Hismoon (Kosmokrat inkarniert sich in einem Gastkörper kämpft gegen Thoregon)

Bekannte Raumschiffe

  • Stardust - erste Mondrakete
  • Good Hope - Typ Korvette Beiboot des dem Mond gestrandeten Arkonidenschiffes
  • Stardust II - 800m Kugelraumschiff von Terranern Wega-System erbeutet
  • Crest II und III Marco Polo - Super- bzw. Ultraschlachtschiffe Flagschiffe der Terraner
  • SOL - erstes Generationenraumschiff der Terraner eine mit zwei Kugeln die Ultraschlachtschiffe darstellen; die ist die eigentliche SOL mit der etwas Hauptpositronik SENECA; die drei Schiffsteile können abgekoppelt operieren
  • Basis - größtes Raumschiff der Menschheit 12 durchmessende Scheibe mit angeflanschtem Bug und Hecksegment; im Innern: Keine durchgängigen Decks sondern ca. gegeneinander verschobene bzw. gedrehte Module mit jeweils Schwerkraftvektor
  • Leif Eriksson - Kugelraumschiff Typ Entdecker
  • Materia - eine kosmische Fabrik

Schiffstypen

Die Terraner ( Menschheit ) benutzen vorzugsweise Raumschiffe in Kugelform . Die ersten Schiffe (bis Typ Schlachtschiff) von den Arkoniden direkt übernommen spätere von Terranern selber gebaut und weiterentwickelt. Man unterscheidet folgende Typen:
  • Spacejet diskusförmig Ø ca. 15 m auch in größeren Schiffstypen
  • Korvette Ø 60 m auch Beiboot in Schiffstypen
  • Leichter Kreuzer Ø 100 m
  • Schwerer Kreuzer Ø 200 m
  • Schlachtkreuzer Ø 500 m
  • Schlachtschiff Ø 800 m
  • Superschlachtschiff Ø 1500 m
  • Entdecker Ø 1800 m
  • Ultraschlachtschiff Ø 2500 m

Die Besatzung variiert von 2 (Spacejet) ca. 8000 Menschen (Ultraschlachtschiff).

  • Sonderkonstruktionen:
    • Genenerationenraumschiffe (siehe Bekannte Raumschiffe : SOL und BASIS)
    • Old Man eine Halbkugel mit 12 angedockten und selbständig operierenden Plattformen und 20000 Raumschiffen Ultraklasse (incl. aller Beiboote). Gebaut von ca. Jahre in die Vergangenheit verschlagenen Terranern für Rhodan und die Gegenwart (2400) im Krieg die Bestien (Zeitpolizisten) zerstört.

Schiffstypen anderer Völker

  • Dolans - organische Kampfschiffe der Zeitpolizisten etwa im Durchmesser
  • Kosmische Fabriken - Großraumschiffe der Kosmokraten
  • Chaotender - der Gegenpart zu den kosmischen im Auftrag der Chaotarchen
  • Die Maschinen des Dekalogs der Elemente
  • Fragmentraumer der Posbis
  • Walzenraumschiffe der Springer
  • Diskusraumschiffe der Blues
  • Energieblasen der Laren

Organisationen

  • Die Ritter der Tiefe - im Auftrag Kosmokraten Perry Rhodan und Atlan sind die Ritter der Tiefe verweigern sich aber den
  • Der Dekalog der Elemente - im Auftrag Chaotarchen von den Terranern und ihren Verbündeten geschlagen
  • Die endlose Armada - geschaffen für die nach Triicle 9 ein verlorengegangenes Kosmonukloid
  • Thoregon - ein Verbund von Superintelligenzen für Unabhängigkeit von den kosmischen Mächten
  • GAVÖK/Galaktikum - Die UNO der Perry Rhodan-Milchstraße. als "Galaktische Völkerwürde Koalition" gegründet bildet das Galaktikum immer noch einen Ort wo öffentlich Probleme diskutiert werden kann. Sitzt seit kurzem Arkon
  • USO - Die "United Stars Organisation" ist galaktische Geheimdienst gehört aber keinem Staat an ist selbst unabhängig und greift dort ein er ein Problem für die galaktische Ordnung

Literatur

  • Rainer Stache: Perry Rhodan - Überlegungen zum einer Heftromanserie Berlin 2002 ISBN 3926126191

Weblinks


Siehe auch: Zukunftsliteratur



Bücher zum Thema Perry Rhodan

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Perry_Rhodan.html">Perry Rhodan </a>