Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Personal Digital Assistant


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Akronym PDA steht für Personal Digital Assistant (englisch für persönlicher digitaler Assistent ).

Inhaltsverzeichnis

Definition


PDA von Palm
mit Bedienstift
und einfachem Taschenrechner

Ein PDA ist ein tragbarer Rechner in Notizbuchformat. PDAs bestehen meist aus Anzeige die den Großteil der Oberfläche des einnimmt. Bei den meisten PDA werden die mittels eines Stift-ähnlichen Stabes direkt auf der Anzeige gemacht. Dazu haben die meisten PDA Software zur Handschriftenerkennung eingebaut. Bei einigen PDA offen oder unter einer Klappe oder Schieber kleine Tastatur eingebaut.

Geschichte

Die ersten noch relativ großen PDA in den 1990er Jahren unter der Bezeichnung Newton von der US-amerikanischen Firma Apple hergestellt.

Mitte der 1990er Jahre kam die Firma US Robotics (zwischenzeitlich 3Com dann Palm Inc. jetzt palmOne ) mit kleinen und sehr erfolgreichen Geräten den Namen Pilot (später Palm ) heraus.

Ebenfalls in den 1990er Jahren wurden von der britischen Firma Psion eine Reihe von recht leistungsfähigen PDAs Tastatur entwickelt. Das erste Modell Organizer I bereits 1984. Mit dem Organizer II und Microcomputer Serie 3 gelang dann der Durchbruch.
Die Psion-Modelle erfreuen sich jedoch auch dem Ausstieg Psions im Jahr 1999 aus Endkundenmarkt wegen des ausgereiften logischen Betriebssystems weiterhin Beliebtheit. Die Industriemodelle netBook und netpad sowie werden von Psion-Teklogix weiterhin angeboten.

Verwendungszweck

Wichtige Anwendungen sind Adressbuch Terminplaner Notizblock Taschenrechner und Spiele. In den meisten aktuellen sind weitere Anwendungen eingebaut. Software für unterschiedlichste auch sehr spezielle Situationen ist z.B. aus Internet nachladbar und per Kabel (USB oder oder kabellos per Infrarot- bzw. Bluetoothschnittstelle in PDA überspielbar. Einige PDAs ermöglichen sogar das von Musik ( MP3 ).

Eine weitere Anwendung ist die Wikipedia selbst die es für den Palm andere PDAs gibt und eine bequeme Recherche einem Schnappschuss der Wikipedia ermöglicht.

Ein großer Vorteil aktueller PDAs ist man sie problemlos mit dem PC abgleichen Diesen Abgleich nennt man HotSync . Dabei können z.B. E-Mails und Adressen (z.B. aus Outlook Notes in den PDA übertragen werden und auch anderen Datenbanken auf dem dem PC gesichert

Typische Anschluss- bzw. Erweiterungsmöglichkeiten eines PDAs

Dank einer Vielzahl an Anschluss- und sind PDAs zu universellen Wegbegleitern in den unterschiedlichsten Situationen geworden: Man sie zum Musik hören und Fotos schießen Für Fußgänger oder im Auto stehen sie Navigationshilfe zur Seite.

Die Vorteile durch das Zusammenführen mehrerer Geräte sind Allgemeinen:

  • weniger Gewicht
  • kompaktere Geräte
  • eine einzige Stromversorgung
  • geringere Redundanz beim Datenabgleich.
So ist es beipielsweise mit einem SmartPhone ( Mobiltelefon und PDA in einem) nicht mehr zwischen drei Datenspeichern (PDA Mobiltelefon und PC) Abgleich z.B. bei einer Telefonnummern-Änderung durchzuführen sondern noch zwischen zwei Geräten.

Die Nachteile sind wie bei allen Multifunktionsgeräten:

  • höhere Anfälligkeit für Störungen und
  • fällt ein Gerät aus (z.B. Akku leer) sind zumeist alle Geräte davon betroffen.

Literaturfreunde werden sich angesichts der Speicherkarten freuen dass man Krieg und Frieden bequem in die Westentasche stecken und Hintergrundbeleuchtung auch bei wenig vorteilhaften Lichtverhältnissen im Schlafwagen oder Bett lesen kann. Ein hochauflösendes Farbdisplay ist hierfür Voraussetzung.

Erweiterungsmöglichkeiten bzw. Hybridgeräte :


Anschlüsse :

  • Infrarot - zum „Beamen“ (optisches Übertragen mittels Infrarot Vergleichbar mit einer Fernseher Fernsteuerung) von Visitenkarten Notizen oder ToDo's an andere Besitzer PDA's die sich in unmittelbarer Nähe befinden) kann man z.B. auch Krieg und Frieden einem interessierten Reisekollegen binnen einiger Minuten lassen (beamen).
  • Bluetooth - zur drahtlosen Übertragung (Funk)zwischen zwei Geräten.
  • WLAN zum Einwählen in das Internet via Access Points (AP) zum Beispiel am Flughafen Bahnhöfen und manchen Kaffeehäusern.

Betriebssysteme

Mittlerweile gibt es eine Reihe von Betriebssystemen die in PDAs eingesetzt werden.

Grundlage für die oftmals unter dem Palm angebotenen Geräte ist das von der eigenständigen Firma PalmSource entwickelte Palm OS .

Das EPOC -Betriebssystem bildet die Basis für Symbian OS welches in Smartphones wie Nokia 9210/9290 3650 7650 und Sony Ericsson P800 zum Einsatz kommt.

Ein weiteres Betriebssystem für PDA ist OPIE das im Moment (August 2003) für Zaurus Siemens Simpad und HP iPAQ in Sprachen kostenlos zur Verfügung steht.

Weitere PDA-Typen werden unter der Bezeichnung Pocket PC vertrieben und laufen unter eine speziellen dem Windows CE .

Auch Linux setzt sich zunehmend als Betriebssystem auf mobilen Begleitern durch.

PalmOS

Aktuelle Modelle:

Tungsten|T2 (palmOne 2003)
hier zu sehen mit LauncherX

Eine vollständige Auflistung aller Palm OS mitsamt technischen Daten Besonderheiten und Links zu findet sich auf Handhirn.de .

Pocket PC

Aktuelle Modelle:

PocketPC oder Windows CE

Ältere Geräte:
  • CASIO Cassiopeia A-10/A-11/A-20 (Graustufen)
  • CASIO Cassiopeia E10/E11/E15 (Graustufen) Japanische Modelle Tragen an Stelle eine 5 statt der 1 und ein blaues Gehäuse!
  • CASIO Cassiopeia E100/E105/E115/E125 (Farbe) Japanische Modelle Tragen an Stelle eine 5 statt der 1 und ein blaues Gehäuse!
  • CASIO Cassiopeia EM-500 (Farbe)

Linux

  • AgendaComputing Agenda VR 3
  • COMPAQ iPAQ H3600/H3800
  • HP Jornada 720
  • HP 200LX Palmtop
  • Samsung YOPY
  • SHARP Zaurus SL-5000D/5500G
  • SHARP Zaurus SL-A300
  • SHARP Zaurus
  • SHARP Zaurus SL-C700/750/760
  • Simputer Trust Simputer

EPOC

  • Psion Organizer I
  • Psion Organizer II
  • Psion HC 1x0
  • Psion MC 200/400/600
  • Psion Serie 3
  • Psion Serie 3a
  • Psion Serie 3c
  • Psion Serie 5
  • Psion Workabout
  • Geofox One
  • Orgeon Scientific Osaris
  • Ericsson MC 218
  • Psion Serie 5mx
  • Psion Serie 5mx pro
  • Psion Workabout mx
  • Psion revo
  • Psion revo plus
  • Psion Series 7
  • Psion netBook
  • Psion netpad

Andere Betriebssysteme

  • Casio Pocketviewer
    • PV-250X
    • PV-450X

Weblinks



Bücher zum Thema Personal Digital Assistant

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Personal_Digital_Assistant.html">Personal Digital Assistant </a>