Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. Oktober 2019 

Pervaporation


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Pervaporation ist ein in der eingesetztes Membranverfahren. Membranverfahren werden verwendet um Stoffgemische trennen und gehören zu den thermischen Trennverfahren. Trennung erfolgt dabei rein physikalisch somit findet Veränderung der beteiligten Soffe statt. Bei dem werden sogenannte dichte Membranen (im Gegensatz zu Membranen z.B. bei der Ultrafiltration verwendet) eingesetzt. zur Zeit am häufigsten verwendeten Membranmaterialien für Pervaporation sind organischer Herkunft. Membranen die aus und anorganischen Materialien aufgebaut sind werden als oder Mixed-Matrix-Membranen bezeichnet.
Das über die Membran geleitete Stoffgemsich als Feed bezeichnet und in das Retentat das Permeat aufgeteilt. Das Permeat diffundiert dabei durch das Membranmaterial und ist reich an der von der Membran selektiv Komponente. Das Retentat wird mit dem von Membran zurückgehaltenen Stoff aufkonzentriert. Die Membranen werden sogenannten Modulen verbaut die in reihe (größere der Produkte) oder parallel (höherer Massenstrom) geschaltet können.




Bücher zum Thema Pervaporation

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Pervaporation.html">Pervaporation </a>