Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. September 2019 

Pete Townshend


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Pete Dennis Blandford Townshend (* 19. Mai 1945 in Ealing London ) ist ein britischer Musiker und musikalischer Kopf der Rockband The Who . Während seiner Zeit bei The Who Townshend der Ruf einer exzentrischen Bühnenshow. Er häufig die Konzerte mit langatmigen Einleitungen zu Songs oder zerschmetterte seine Gitarre auf der Bühne. Townshend lebt nun Richmond England . Er ist mit Karen Astley der des Komponisten Ted Astley verheiratet und hat Kinder.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

1962 gründeten Townshend und sein Freund der Kunstakademie John Entwistle ihr erste Band The Confederates ein Dixieland -Duo mit Townshend auf dem Banjo und Entwistle ein Horn blasend.

Den Confederates folgte The Detours eine Skiffle -Band mit dem Blechschweißer Roger Daltrey als Frontmann. Unter der Führung Townshends daraus The Who . Townshend wurde zum Songwriter der Gruppe schrieb über 100 Lieder die auf den Studioalben der Band erschienen.

Eine wichtige Quelle der Inspiration für seiner Arbeiten war Townshends Glaube an den Guru Meher Baba der Elemente des Buddhismus Sufismus mit christlichen Konzepten verband.

Neben seiner Arbeit mit The Who Townshend als Solokünstler aktiv. Ab 1969 nahm er acht Studioalben sowie drei Alben auf. Zwischen 1969 und 1977 arbeitete Townshend eng mit Ronnie Lane Bassisten der Faces zusammen der ebenfalls ein Anhänger Meher war.

Townshend nahm auch acht Livealben auf eines zusammen mit Deep End einer Gruppe nur für drei Livekonzerte und eine Fernsehshow um Geld für Drogenabhängige zu sammeln. 1984 veröffentlichte Townshend unter dem Titel Horse's Neck eine Anthologie von Kurzgeschichten. Zudem tauchten Gerüchte auf wolle eine Autobiografie schreiben. 1993 schrieb er zusammen mit Des MacAnuff Broadway -Adaption des The Who-Albums Tommy sowie ein etwas weniger erfolgreiches Musical Basis seines Soloalbums The Iron Man . MacAnuff setzte später dieses Musical in Zeichentrickfilm The Iron Giant um.

Anfang Januar 2003 gab Townshend zu seine Kreditkartennummer im bei einem kommerziellen Kinderpornografie-Angebot eingegeben zu haben. Aussagen zufolge habe er die Bilder dort aus Forschungszwecken betrachtet. Dieses Geständnis legte er nachdem der Vorgang im Rahmen der Operation einer groß angelegten Razzia gegen Kinderpornoringe entdeckt Im Mai 2003 wurde erhielt er von Polizei eine Verwarnung (deren Annahme ist technisch ein Schuldeingeständnis). Die Polizei entschied jedoch keine zu erheben nachdem man keinen Beweis gefunden dass Townshend noch im Besitz der Kindpornos Statt dessen wurde Townshend auf das Sex Register gesetzt das ihm zur Auflage macht einmal im Jahr und bei Umzug bei Polizei zu melden. Ein Verstoß gegen diese ist mit einer Haftstrafe bis zu fünf verbunden.

Die Behauptung nur geforscht zu haben durch ein Dokument gestützt das Townshend im 2002 verfasst und auf seiner Website veröffentlicht Darin beschreibt er den Markt für Kinderpornografie Internet und nennt die Versuche der Polizei Herr zu werden als "Hexenjagd" die auch unschuldigen Beteiligten nicht Halt macht.

Discografie

Soloalben

Compilations und EPs

  • A Friend Is A Friend ( 1990 )
  • English Boy ( 1994 )
  • Coolwalkingsmoothtalkingstraightsmokingfirestoking ( 1996 )
  • Avatar Chronicles ( 2000 )
  • Lifehouse Chronicles ( 2000 )
  • Lifehouse Elements ( 2000 )
  • Jai Baba ( 2001 )
  • O Parvardigar ( 2001 )
  • Scooped ( 2002 )

Kollaborationen


Die Alben die Townshend als Mitglied The Who komponiert hat sind dort aufgeführt. Nicht sind die Alben anderer Künstler auf denen als Musiker mitwirkte.

Weblinks



Bücher zum Thema Pete Townshend

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Pete_Townshend.html">Pete Townshend </a>