Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 28. Mai 2017 

Peter Hacks


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dr. Peter Hacks (* 21. März 1928 in Breslau 28. August 2003 in Groß Machnow) war ein deutscher Dramatiker und Schriftsteller .

Peter Hacks siedelte nach seinem Studium Theaterwissenschaften in München 1955 auf Bertolt Brechts Einladung aus der BRD in die nach Ostberlin über.

Als Dramaturg am Deutschen Theater gelang ihm 1956 der Durchbruch mit der "Schlacht bei

Neben Dramen schrieb Hacks auch Lyrik und Kinderbücher .

Inhaltsverzeichnis

Preise


Werke

Die frühen Stücke

  • "Das Volksbuch vom Herzog Ernst"
  • "Columbus oder: Die Weltidee zu Schiffe"
  • "Die Schlacht bei Lobositz"
  • "Der Müller von Sanssouci"
  • "Die Kindermörderin"

Die Dramen

  • "Die Sorgen und die Macht"
  • "Moritz Tassow"
  • "Der Frieden"
  • "Polly"
  • "Die schöne Helena"
  • "Margarete in Aix"
  • "Die Geschichte eines alten Wittibers im 1637"
  • "Amphitryon"
  • "Prexaspes"
  • "Omphale"
  • "Numa"
  • "Adam und Eva"
  • "Die Vögel"
  • "Das Jahrmarktsfest zu Plundersweilen"
  • "Ein Gespräch im Hause Stein"
  • "Rosie träumt"
  • "Die Fische"
  • "Senecas Tod"
  • "Pandora"
  • "Musen"
  • "Die Binsen"
  • "Barby" (mit Rudi Strahl)
  • "Fredegunde"
  • "Jona"

Die späten Stücke

  • "Fafner die Bisam-Maus"
  • "Der Geldgott"
  • "Der Maler des Königs"
  • "Die Höflichkeit des Genies"
  • "Genovefa"
  • "Orpheus in der Unterwelt"
  • "Bojarenschlacht"
  • "Tatarenschlacht"
  • "Der falsche Zar"
  • "Der Bischof von China"

Erzählungen

Kinderbücher

  • "Das Windloch"
  • "Das Turmverlies"

Weblinks



Bücher zum Thema Peter Hacks

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Peter_Hacks.html">Peter Hacks </a>