Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. September 2019 

Peter Struck


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dr. Peter Struck (* 24. Januar 1943 in Göttingen ) ist ein deutscher Politiker ( SPD ) und Rechtsanwalt . Er ist seit dem 19. Juli 2002 Bundesverteidigungsminister .

Peter Struck

Er ist mit 50 1 % Stimmen direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises 44 ( Celle - Uelzen ).

Kritisch diskutiert wurde in der politischen sein Entschluss den Brigadegeneral Reinhard Günzel (Befehlshaber des KSK – Kommando Spezialkräfte) ohne Anhörung zu Struck begründete dieses Vorgehen damit dass Günzel sich für den Bundestagsabgeordneten Martin Hohmann ausgesprochen habe ( Hohmann-Affäre ).

Dr. Peter Struck ist persönlich von Beibehaltung der allgemeinen Wehrpflicht überzeugt. Er hat der "Bedarfsdeckungslage" selbst weder Wehr- noch Zivildienst

Siehe auch: Bundesregierung

Weblinks


Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion :
Kurt Schumacher | Erich Ollenhauer | Fritz Erler | Helmut Schmidt | Herbert Wehner | Hans-Jochen Vogel | Hans-Ulrich Klose | Rudolf Scharping |
Peter Struck | Ludwig Stiegler | Franz Müntefering |


Verteidigungsminister der Bundesrepublik Deutschland :
Theodor Blank | Franz-Josef Strauß | Kai-Uwe von Hassel | Gerhard Schröder (CDU) | Helmut Schmidt | Georg Leber | Hans Apel | Manfred Wörner | Rupert Scholz | Gerhard Stoltenberg | Volker Rühe | Rudolf Scharping | Peter Struck



Bücher zum Thema Peter Struck

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Peter_Struck.html">Peter Struck </a>