Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. August 2017 

Peter von Portugal


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Peter von Portugal (* 9. Dezember 1392 ; † 20. Mai 1449 ) war Prinz von Portugal aus dem Hause Avis und erster Herzog von Coimbra . Er regierte Portugal als Prinzregent von 1439 - 1449 .

Peter Herzog von Coimbra Regent von Portugal

Peter wurde am als dritter Sohn Johann I. von Portugal und dessen Gemahlin Philippa Lancaster geboren. Er war somit Bruder des Königs Eduard I. und von Heinrich dem Seefahrer .

In seiner Jugend wollte er die kennenlernen und begab sich auf eine zehn dauernde Reise zu den „sieben Enden der („viagem pelas sete partidas do mundo“) auf er viele der damals Herrschenden persönlich kennenlernte. verließ Lissabon 1418 und begab sich zunächst nach Valladolid wo er sich mit dem König Kastilien traf (seinem Cousin). Danach begab er nach Ungarn wo er von Kaiser Sigismund empfangen wurde. Für den Kaiser kämpfte Hussitenkrieg in Böhmen . 1424 reiste er nach Zypern und von dort nach Palästina . In Rom wurde er von Papst Martin V. empfangen. Weiter ging seine Reise nach Flandern und dann auf die Insel Patmos er sich mit Sultan Murad II. von den Osmanen traf. Er besuchte Konstantinopel Alexandria Kairo reiste von dort nach Paris Dänemark und schließlich London wo er von König Heinrich IV. empfangen wurde.

Erneut in Flandern arrangiert er die seiner Schwester Elisabeth (Isabel) mit Herzog Philipp dem Guten von Burgund . Peter bleibt zwei Jahre in Flandern sich dort vornehmlich in Brügge auf. In Venedig wird er vom Dogen empfangen der ihm ein Exemplar des von Marco Polo schenkt. Peter gibt dieses Buch zusammen einer von Kaiser Sigismund erhaltenen Weltkarte (mapa an seinen Bruder Heinrich den Seefahrer weiter diese Unterlagen bei der Planung seiner Expeditionen hilfreich sind. Über Rom wo er erneut Papst empfangen wurde reiste er schließlich nach zurück und traf 1428 wieder in Coimbra

1438 stirbt sein Bruder der portugiesische König I. an der Pest . Auf diesen folgte sein Sohn Alfons V. also der Neffe von Peter von der allerdings zum Zeitpunkt des Todes seines noch minderjährig war so dass eine Regentschaft wurde.

Eduard I. hatte für diesen Fall Witwe testamentarisch zur Regentin eingesetzt. Peter gelang allerdings diese nach kurzer Zeit von der zu verdrängen. Es gelang ihm sich seine zweimal von den Cortes absegnen zu lassen. seiner zehnjährigen Regentschaft stärkte er die zentrale zu Lasten des Adels.

Auch nachdem Alfons 1446 für volljährig wurde wollte Peter die Regentschaft nicht aufgeben stärkte seine Position zunächst noch zusätzlich dadurch es ihm gelingt seine eigene Tochter mit jungen König zu vermählen. Der König verbündete daraufhin mit dem Herzog von Braganza der Adelsopposition im Lande gegen die vom Prinzregenten geförderten Zentralisierungstendenzen in der portugiesischen Politik anführte. die Mutter des Königs unterstützte ihn gegen und brachte ihm die Unterstützung Aragoniens ein. Mit dieser Unterstützung gelang es V. schließlich seinen Onkel und Stiefvater in Schlacht von Alfarrobeira 1449 zu besiegen Peter fiel in der

Peter von Portual heiratete 1429 Elisabeth (Isabel) von Aragón Gräfin von (* 1409 - † 1443 ) mit der er folgende Kinder hatte:




Bücher zum Thema Peter von Portugal

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Peter_von_Portugal.html">Peter von Portugal </a>