Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. Dezember 2019 

Petersilie


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Petersilie (botanisch Petroselinum crispum ) ist eine zweijährige Gewürzpflanze in der Familie der Doldenblütler ( Apiaceae ). Sie trägt im Volksmund Namen wie Bittersilche Grönte Kräutel Peterle und Peterling. Namen wie Stehsalat Geilwurz und Bockskraut weisen auch auf die potenzfördernde Wirkung die man der Petersilie nachsagte.

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsstoffe

Petersilie enthält Ätherisches Öl mit dem giftigen Apiol ein Glykosid Mineralstoffe und Vitamin C . Darüberhinaus enthält Petersilie auch Kalzium Kalium Eisen und Vitamin A.

Verwendung in der Küche

Als Gewürz finden ihre Blätter frisch frisch gemahlen oder tiefgefroren bei einer Vielzahl Gerichten Verwendung. Die Stengel haben ebensoviel Aroma die Blätter. In der Küche wird zwischen Wurzelpetersilie die vor allem ihrer Wurzel wegen wird und der Blattpetersilie unterschieden. Blattpetersilie gibt sowohl in glattblättrige als auch krausblättrige Form. glattblättrige Petersilie welkt schneller als die krausblättrige gilt aber als etwas wohlschmeckender.

Die Petersilienwurzel wird häufig zum Würzen Suppen und Gemüseeintöpfen verwendet.

Verwendung in der Heilkunde

Petersilie findet Verwendung in der Pflanzenheilkunde aufgrund der harntreibenden Wirkung die schon Dioskurides beschreibt. Frisch zerquetschte Petersilie legte man auf Mückenstiche und Geschwüre. Petersilie steht unter Ruf potenzfördernd zu sein und sie wurde auch als gefährliches Abtreibungsmittel verwendet was jedoch zum Tod der Frau führte.

Symbolik

Petersilie galt den Griechen als Symbol Freude und Festlichkeit daher trug man Petersilienkränze Gastmählern. Erfolgreiche Sportler wurden nicht mit Lorbeer ihnen druckte man Siegerkränze aus Petersilie aufs

Aberglaube und Verwendung im Sprachgebrauch

Wie jeder Gärtner weiß keimt Petersilie sehr schwerfällig. Das liegt daran daß der nach das Peterlein vor der Keimung zunächst nach Rom muß um sich beim Hl. Petrus die zum Aufgehen zu holen. Und es dauert sieben Wochen bis es wieder zurück ist.

Wer einen Petersilienstrauß pflückt oder Petersilie und dabei den Namen einer verhaßten Person soll damit diese Person schwer erkranken lassen ins Grab bringen

Wer jeden Tag Petersiliensamen ißt soll regionalem Aberglauben damit für Fruchtbarkeit und Zeugungskraft Nicht sehr einfach ist die Aussaat von Während man in Baden-Württemberg glaubt daß die nur dann gedeiht wenn man beim Säen sollte man sie in Unterfranken im Zorn

In Anspielung auf die potenzfördernde und Wirkung der Petersilie nannte man im Mittelalter in denen sich Bordelle befanden auch Peterlesgässchen. Redewendung Petersilie bringt den Mann aufs Pferd und Frau ins Grab weist ebenfalls auf diese unterschiedliche Wirkungsweisen

Siehe auch: Liste der Küchenkräuter und Gewürze



Bücher zum Thema Petersilie

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Petersilie.html">Petersilie </a>