Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Petra Kelly


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Petra Karin Kelly (* 29. November 1947 in Günzburg Donau; † 1. Oktober 1992 ) war eine deutsche Friedensaktivistin und Gründungsmitglied der Partei Die Grünen .

Leben

Aus Süddeutschland stammend zog Kellys Familie 1960 in die USA um. Von 1966 - 1970 studiert sie Politische Wissenschaften und Weltpolitik Washington und war dort auch hochschulpolitisch aktiv.

Sie zeigte 1968 Engagement im Präsidentschaftswahlkampf für die Senatoren Robert F. Kennedy ( 1925 - 1968 ) und Hubert Humphrey ( 1911 - 1978 ).

Von 1972 - 1982 war Kelly für die Europäische Kommission in Brüssel tätig.

Nach ihrem Austritt aus der SPD 1979 wird sie Gründungsmitglied der Grünen deren Bundesvorstandssprecherin sie 1980 wird.

1982 wird sie mit dem " Alternativen Nobelpreis " ( Right Livelihood Award ) ausgezeichnet.

1983 folgte ihr Einzug in den Deutschen Bundestag für die Grünen.

Unter nicht ganz geklärten Umständen wurde wohl von ihrem Lebensgefährten Gert Bastian im Schlaf erschossen.

„Petra Kelly war eine hingebungsvolle engagierte Person Mitleid mit den Unterdrückten den Schwachen und Verfolgten. Ihr Geist und ihr Vermächtnis getragen Mitmenschlichkeit und Mitgefühl sind für uns alle und Ermunterung.“ (Seine Heiligkeit der XIV. Dalai Lama )

Siehe auch: Petra-Kelly-Preis

Weblinks

vgl. auch das Buch: Petra Kelly Joseph Beuys: "Diese Nacht in die die ..." FIU-Verlag vgl. www.fiu-verlag.com



Bücher zum Thema Petra Kelly

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Petra_Kelly.html">Petra Kelly </a>